Foto: Shutterstock.com

Was mache ich, wenn die Soße zu salzig ist?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Ist das Essen versalzen, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Speise noch zu retten,

Das Salz in der Suppe- manchmal kann es passieren, dass zuviel von dem so wichtigen Gewürz im Essen landet, und dann nicht nur die Suppe, sondern auch Soßen oder andere Speisen versalzen sind. Mit ein paar einfachen Hausmitteln lassen sich diese aber oft noch retten.

  • Wasser
  • Zucker
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Trockenes Brot

Versalzene Soßen retten

Wenig versalzene Soße retten

  • Ob Ihre Soße noch zu retten ist, hängt natürlich davon ab, wie stark sie versalzen ist. Wenn Sie etwas zuviel Salz dosiert haben, dann stehen die Chancen recht gut. Ist Ihnen aber aus Versehen der Salztopf hinein gefallen, dann sieht es schlecht aus, und die Soße muss neu gemacht werden.
  • Schneiden Sie ein oder zwei Scheiben Brot ab. Wenn Sie noch altes trockenes Brot haben, dann ist dieses vorzuziehen, da es mehr Saugkraft besitzt.
  • Legen Sie die Brotscheiben oben auf die Soße und warten Sie bis diese sich vollgesaugt haben und holen Sie das Brot wieder heraus. So können Sie eine Menge Salz aus der Flüssigkeit ziehen. Geben Sie danach eventuell noch etwas Wasser dazu, und dicken Sie die Soße nochmal an.

 

Zu viel Salz in der Soße

  • Hier kann es helfen, wenn Sie einen Beutel Reis in die Soße geben. Lassen Sie diese dann langsam köcheln und holen Sie den Kochbeutelraus wieder heraus, wenn sich dieser schön prall vollgesaugt hat.
  • Haben Sie keinen Reis im Haus, dann nehmen Sie ein oder zwei Kartoffeln. Entfernen Sie die Schale und schneiden Sie die Kartoffeln in der Hälfte durch. Lassen Sie auch diese in der Soße mitkochen, damit Sie genügen Salz herausziehen können.

 

Verdünnen als Lösung

  • Sie können versuchen, die versalzene Soße zu verdünnen. Gießen Sie dazu knapp 1/3 der Soße ab, und füllen Sie 2/3 frisches Wasser nach. Kochen Sie die Soße nochmals auf, und probieren Sie dann, ob der Salzgeschmack nun richtig ist. Ist es nur noch ein bisschen salzig, dann können Sie versuchen, die Soße mit etwas Zucker zu neutralisieren.
  • Verwenden Sie aber auf keinen Fall Brühe oder andere Flüssigkeiten die Salz enthalten, wenn Sie die Soße auffüllen.
  • Sehr vorsichtig mit dem Würzen sollten Sie auch dann sein, wenn Sie zum Beispiel bereits gekörnte Brühe verwendet haben. Probieren Sie immer schon dem Salzen, und nie erst danach.
  • Haben Sie zum Beispiel Speck angebraten und daraus eine Soße gemacht, dann besitzt der Speck oft einen so hohen Salzgehalt, dass Sie selber gar nicht mehr nachwürzen müssen.
  • Auf die gleiche Art können Sie auch versalzene Suppen oder jedes andere Gericht retten, an das leider zu viel Salz gekommen ist.

Kommentare