Foto: Shutterstock.com

Wassereis selber machen? - Kein Problem

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Generell existieren zwei Varianten, die sich über die Jahre hinweg bewährt haben.

Im Sommer entscheiden sich viele Mütter dazu, das geliebte Wassereis ihrer Kinder schnell und unkompliziert selber zu machen. Dies hat den Vorteil, dass auf die gezielten Geschmackwünsche der Kleinsten gezielt Rücksicht genommen werden kann und auch ein Sonntagmittag mit geschlossenen Geschäften kein Ende des Eisgenusses bedeutet.

  • Generell existieren zwei Varianten, die sich über die Jahre hinweg bei der Eigen-Eis-Produktion bewähren konnten.

Der Klassiker - Eiswürfel mit Geschmack

  1. Die Eiswürfelbox gilt wohl als der Vorreiter für das selbstgemachte Wassereis von zuhause aus. 
  2. Hier können kleine Portionen Orangen-, Apfel- und Multivitaminsaft eingegossen und nach ca. drei Stunden genossen werden.

Formen für den Wassereisgenuss

  1. Aufgrund der hohen Nachfrage ließen die Plastikformen mit integriertem Stiel nicht lange auf sich warten. Korrekt aufgefüllt und zusammengesteckt lassen sich diese wie das traditionelle Eis am Stiel genießen.
  2. Da viele Eisfans anmerken, dass Cola-Eis und andere Geschmacksrichtungen auf grundlage der eingegossenen Flüssigkeit mitnichten an den Originalgeschmack eines gekauften Cola-Eises heranreichen, wurden Zusätze in Form von Pulvern auf den Markt gebracht, die das selbst hergestellte Eis optimieren und mit den im Laden erwerblichen Produkten vergleichbar machen.

Kommentare