Foto: Shutterstock.com

Wassermelonen als Dessert? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Eine kühlende Erfrischung ist bei hohen Temperaturen sehr beliebt.
Die Wassermelone ist hier ein empfehlenswertes Lebensmittel. Sie enthält viel Wasser, das als Durstlöscher hilfreich sein kann. Egal ob in Form eines Melonentellers, Fruchtspießes, einer Bowle oder eines Sorbets, Wassermelone mag jeder gerne. Sowohl die roten, als auch die gelben Melonen sind für Desserts gut geeignet.

  • Achte stets beim Schneiden der Melone auf Deine Finger.
  • Die Schale der Melone sollte trocken sein, damit Du nicht mit dem Messer abrutschst.
  • Ein rutschfester Untergrund sollte bevorzugt werden.

Die Zubereitung für das Sorbet ist ganz einfach:

  1. Zunächst solltest Du die Melone halbieren, vierteln, das Fruchtfleisch von der Schale lösen und in Stücke schneiden.
  2. Da die schwarzen Kerne später im Sorbet unangenehm sind, sollten diese möglichst entfernt werden.
  3. Das Fruchtfleisch wird nun in einem hohen Mixbecher mit einem Pürierstab fein zerkleinert.
  4. Anschließend wird die Wassermelonenmasse in eine gefrierfeste Schüssel gegeben und in den Gefrierschrank gestellt.
  5. Wichtig ist es, ab und zu umzurühren, damit sich kleine Eiskristalle bilden und das Sorbet eine schöne Konsistenz erhält.
  6. Nach einigen Stunden kann das Sorbet aus dem Gefrierschrank genommen werden.
  7. In Gläsern verteilt und mit Melonenkugeln dekoriert kommt die kühle Erfrischung auf den Tisch.

 

Kommentare