Foto: Shutterstock.com

Weißwurst kochen - Wie geht's richtig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Die Weißwurst eine Spezialität aus Bayern und wird ganz besonders zubereitet.

Die Weißwurst besteht aus Gewürzen und ungepökeltem Fleisch, wodurch sie die typische graue Farbe bekommt. Serviert wird die Weißwurst traditionell mit einer Brezel und süßem Senf. Die Wurst wird zudem gezuzelt, also aus der Pelle gesaugt, und nicht wie bei uns üblich, mit dem Messer abgeschnitten.

  • Großer Kochtopf
  • Salz
  • Zitronenschale

Weißwurst kochen - Die Anleitung

  • Weißwurst wird ganz besonders zubereitet. Während normale Würstchen oft gekocht, oder die Bratwurst einfach in der Pfanne gebraten wird, gelingt die richtige Zubereitung der Weißwurst nur durch das Sieden.
  • Dazu wird in einen ausreichend großen Topf Wasser gegeben. Hinzu kommt ein wenig Salt und ein abgeschnittenes Stück Zitronenschale. Dieses Wasser wird nun aufgekocht und dann wird die Temperatur auf ungefähr 70 Grad gesenkt.
  • Nachdem das Wasser gekocht hat, schalten Sie die Temperatur am Herd also runter, und geben die Weißwurst dann in das siedende Wasser.
  • Dort muss die Wießwurst für rund 10 bis 15 Minuten garen. Sie dürfen das Wasser beim Sieden aber nicht nochmal aufkochen, denn dann platzt die Weißwurst.
  • Traditionell wird zu dieser Wurst ein süßer Senf, eine Brezel und ein Weißbier serviert.

Kommentare