Foto: Shutterstock.com

Welche Lebensmittel enthalten hohe Dosen Eiweiß?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Eiweißhaltige Nahrung versorgt den Körper mit den notwendigen Proteinen.

Eiweißhaltige Nahrung versorgt den Körper mit den notwendigen Proteinen, um Sauerstoff im Blut zu transportieren, Eisen zu speichern oder Antikörper in der Immunabwehr zu aktivieren. Die Myosine sichern die Funktionsfähigkeit der Muskeln, während Kollagene dem Körper Festigkeit und Formbeständigkeit verleihen. Da vor allem die Aminosäuren als Bausteine des Eiweißes die biologische Wertigkeit bestimmen, ist bei einer eiweißhaltigen Ernährung darauf zu achten, dass die Nährungsproteine dem Aminosäurenmuster des Körpers (Index 100) recht nahe kommen. Insofern sind tierische Eiweiße den pflanzlichen vorzuziehen, bringen jedoch einen erhöhten Cholesterinspiegel mit sich.

 

  • Vollei 100 
  • Kartoffeln 98–100 
  • Rindfleisch und Thunfisch 92 
  • Kuhmilch 88 
  • Edamer Käse 85 
  • Soja 84–86 
  • Reis 81 
  • Roggenmehl ca. 76–83 
  • Bohnen und Mais 72 
  • Weizenmehl 56–59

  • Bei einer Diät wird ein Eiweißüberschuss in der Nahrung erzeugt, die den Körper veranlasst, die erhöhte Menge an Eiweiß zu verbrennen. 
  • Bei gleichzeitiger Reduzierung von Kohlenhydraten und Fetten werden die Muskeleiweißstoffe zur Energiegewinnung herangezogen, was einen erheblichen Gewichts- und Muskulaturverlust nach sich zieht. 
  • Gleichzeitig wird die Glukosebildung im Dünndarm erhöht, was ein Sättigungsgefühl erzeugt.
  • Zu beachten ist vor allem, dass dem Körper auch die zum Abbau des überschüssigen Eiweißes notwenigen B-Vitamine zugeführt werden. 
  • Eine erhöhte Eiweißausschwemmung belastet zudem den Stoffwechsel und durch die erhöhte Produktion von Harnsäure die Nieren. 
  • Daher sollte im Rahmen einer Diät unbedingt auf eine gesteigerte Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

  1. Durch eine geschickte Kombination von tierischen mit pflanzlichen Eiweißen kann die biologische Wertigkeit erhöht werden. 
  2. So bietet sich neben der klassischen Kombination Kartoffeln + Ei = Tortilla auch Aspik-Fleisch oder Hirse und Soja an. Wichtig ist, mit dem Eiweiß nicht wieder zu viele Fette zu sich zu nehmen. 
  3. In diesem Falle sind also Magermilchprodukte und mageres Fleisch zu verwenden, die zudem möglichst unbelastet sind. 
  4. Nahrungsmittel mit einem hohen Zuckergehalt sollten ebenfalls vermieden werden. 
  5. Ergänzend dazu sollten Lebensmittel mit erhöhtem Vitamin B-Gehalt verzehrt werden, dazu gehören: Innereien, Hefe, Hülsenfrüchte, Keime und grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Grünkohl. 
  6. Sonnenblumenkerne und Nüsse sind als Snacks für zwischendurch geeignet, frische Salate bieten zusätzliche Mineralstoffe.

Kommentare