Foto: Shutterstock.com

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind sinvoll?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Ob Nahrungsergänzungsmittel nun notwendig und sinnvoll sind ist ein viel diskutiertes Thema.

Unter Nahrungsergänzungsmitteln versteht man Lebensmittel, die zusätzlich zur normalen Ernährung eingenommen werden, um dem Körper vor allem Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zuzuführen.
Ob diese Nahrungsergänzungsmittel nun notwendig und sinnvoll, oder doch eher gefährlich sind, ist ein viel diskutiertes Thema. Bei ausgeglichener und gesunder Ernährung sind Nahrungsergänzungsmittel, auch laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), bei gesunden Menschen eigentlich nahezu überflüssig, da der Körper bei vollwertiger Ernährung mit herkömmlichen Lebensmitteln alle notwendigen Nährstoffe erhält.

  • Um eventuell doch gewisse Mängel an Nährstoffen abzudecken, kommt es natürlich darauf an, wie und in welchem Ausmaß der Körper gefordert ist. So benötigen Sportler andere Ergänzungsmittel als Kinder oder ältere Menschen.
  • Absolut sinnvoll ist in den ersten Monaten einer Schwangerschaft die Zuführung von Folsäure (Vitamin B). Sie senkt das Risiko von Geburtsfehlern (z.B. offener Rücken) und verringert auch die Gefahr einer Fehlgeburt.
  • Nahrungsergänzungsmittel bei Kindern wird von einem Großteil der Experten abgelehnt. Hier sollte größeres Augenmerk auf abwechslungsreiche und gesunde Ernährung (Obst, Gemüse, Getreide) gelegt werden. Das Hauptmotiv, warum Eltern Nahrungsergänzungsmittel, vor allem Vitaminprodukte, kaufen, ist hier meist die "Steigerung der Abwehrkräfte". 
  • Doch Vorsicht, auch eine "Überdosis" an Vitamine schadet auf Dauer der Gesundheit; so erhöht eine Anreicherung von Vitamine A im Körper eventuell das Risiko für bestimmte Erkrankungen. 
  • Vor Zugabe von Nahrungsergänzungsmittel sollte unbedingt Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Er kann feststellen, ob ein Mangel an bestimmten Stoffen besteht und dann ein entsprechendes Produkt empfehlen.

  1. Bei Leistungs- und Berufssportlern ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Protein- und Energiekonzentraten, Leistungsförderern und Fettverbrennern weit verbreitet. Sie sollen die Ausdauer erhöhen, sowie die Kondition verbessern und einen schnelleren Muskelaufbau garantieren. 
  2. Vor allem im Kraftsport sollte man vorsichtig sein, welche Produkte man kauft oder im Internet bestellt. Studien haben gezeigt, dass manche Angebote Anabolika enthalten, die zwar den Aufbau von Eiweiß und einen raschen Muskelaufbau unterstützen, aber verboten, schwer gesundheitsgefährlich sind und zu den Doping-Mitteln zählen.
  3. Bei älteren Menschen nimmt die Fähigkeit der Haut ab, Vitamin D zu erzeugen. Daher ist hier die Zufuhr eines Nahrungsergänzungsmittel, das Vitamin D enthält, sicher in Erwägung zu ziehen.
  4. Aber egal in welchem Lebensabschnitt Sie sich befinden, ein Gespräch mit Ihrem Arzt ist einem vorschnellen Kauf von eventuell sogar schädigenden Nahrungsergänzungsmitteln zweifellos vorzuziehen

Kommentare