Foto: Shutterstock.com

Welche natürlichen Aphrodisiaka sind besonders wirksam?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Allseits bekannt sind Aphrodosiaka für ihre Wirkung und für ihren Effekt der Luststeigerung.
Diese Mittel werden schon seit Jahrtausenden von Menschen für eben diese Wirkung eingesetzt. Allerdings kursieren rund um die Wirkung der einzelnen Mittel einige Gerüchte und es stellt sich die Frage, welche wirklich funktionieren und einen messbaren Zuwachs der Libido mit sich bringen.

Denn eines ist klar, nicht alles was angepriesen wird hat den erwünschten Effekt, sondern viele Mittel bringen nur einen Placebo - Effekt mit sich. Die Bezeichnung kommt von der griechischen Göttin der Liebe, der Göttin Aphrodite. 

Aphrodisiaka gibt es unzählige und es muss sich nicht immer um einzunehmende Substanzen handeln, sondern es kann auch nur ein Duft sein, der eine positive Wirkung auf die Lust hat.

  • Man kann auch nicht pauschalisieren und sagen, dass jedes Mittel bei jedem Menschen gleich wirkt. Die unterschiedlichen Aphrodisiaka wirken auf jeden Menschen unterschiedlich, aber dennoch wirken viele Aphrodisiaka sehr gut und können vielen Menschen helfen. 
  • Dinge die jeder sexuellen Lust im Wege stehen, sind Stress, Durchblutungsstörungen, eine ungesunde Ernährung, sowie hormonelle Störungen. 
  • Ein heiß diskutiertes Thema sind auf jeden Fall auch tierische Potenzmittel (zum Beispiel Elfenbein). Diese haben eine eher zweifelhafte Wirkung und sind wohl auch moralisch nicht vertretbar. Außerdem liegen die Kosten weit über vergleichbaren Medikamenten.
  • Es gibt natürlich auch chemische potenzsteigernde Mittel wie Viagra und auch Mittel für Frauen sind erhältlich. Allerdings sind die natürlichen Alternativen eine absolute Konkurrenz für die chemischen Pillen. Man sich keine chemischen Keulen einwerfen und man sollte zunächst auf jeden Fall den natürlichen Weg ausprobieren. Erst wenn dieser nicht klappt, kann man auf andere Mittel setzen!

Austern

  1. Der Klassiker unter den natürlichen Potenzmitteln. 
  2. Diese werden roh verzehrt und müssen daher eine absolute Frische aufweisen. 
  3. Ein einfacher Trick hilft: Zitronensäure auf die Auster. Zeigt sie eine Reaktion, dann ist sie frisch, wenn nicht, weg damit! 
  4. Übrigens, so isst Du Austern richtig.


Karotten

  1. Ja, denn durch das viele Vitamin A und Vitamin E, das in den Karotten gebunden ist, kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung an Geschlechtshormonen. 
  2. Außerdem machen sie auch so fit und helfen einem die Leistung im Schlafzimmer zu bringen. 


Knoblauch

  1. Dieser steigert nicht nur die Durchblutung im Körper, sondern beinhaltet sehr viele Stoffe, die optimal mit Sexualhormonen agieren. 
  2. Sollte man allerdings zu viel verzehren besteht die Gefahr einer Knoblauchfahne. Diese gilt allgemein eher als Lusttöter, aber auch hier gibt es Abhilfe. Mit diesem Tipp bekämpft man den Mundgeruch.

Kommentare

  • sandra.meyer 30.09.2015 10:35:54 Permalink

    Das beste natürliche Aphrodisiakum ist die Zauberpille.com!