Foto: Shutterstock.com

Wie bekommt man eine tolle Glut fürs Grillen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Für einen gelungenden Grillabend benötigt man gutes Fleisch, nette Leute und glühende Kohle.

Für einen gelungenden Grillabend benötigt man gutes Fleisch, nette Leute, die eine oder auch andere Flasche Bier und glühende Kohle. Glüht die Kohle nicht droht der ganze Abend zu einem großen Desaster zu werden.

Bitte beachten

  • Wichtig ist vor allem richtiges Gerät, welches auch den TÜV Normen entspricht! 
  • Kinder, Tiere und alkoholisierte Personen haben am offenen Feuer nichts zu suchen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Grill zum Glühen zu bringen:

  1. Grillbeschleuniger, einfach über die noch nicht entzündeten Kohlen schütten und entzünden. Funktioniert meistens, aber Achtung bei nicht fachgerechter Anwendung können schwere Brandverletzungen entstehen. Es ist sehr gefährlich den Grillbeschleuniger in der Nähe der Feuerstelle aufzubewahren, durch die rumsprühende Glut kann sich die Flasche sehr leicht entzünden und durch unsachgemäse Benutzung des Beschleunigers während des Grillvorgangs entstehen schwerste Verbrennungen.
  2. Den Fön aus angemessender Entfernung in das Feuer halten. Durch den Wind wird das Glühen der Kohle beschleunigt. Auf dem Balkon und im Garten einfach anzuwenden, allerdings bekommt ein kleines Stromproblem im Freien. Wenn man kein Strom zur Hand hat, empfielt sich Tipp Nr. 3!
  3. Klassisch ist das Wedeln mit einem Teller, Handkehrblech etc. Die Kohle wird durch das Wedeln auch zum schnelleren Glühen angeregt. Aber Achtung vor der Glut, durch rumfliegende, glühende Teilchen passieren oft kleinere Verbrennungen, da der Kontakt Haut zum Feuer recht nah ist.
  4. Immer darauf achten, dass man bei trockenem Wetter grillt, bei feuchten Witterungen passiert auch nicht viel mit der Kohle, da sie die Feuchtigkeit anzieht.
  5. Mit diesen Tipps steht dem nächsten Grillabend nichts mehr im Weg!

Kommentare