Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man ein 3 Gänge Neujahrsmenü zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Man möchte das neue Jahr ja nicht mit Tiefkühlpizza begrüßen!

Ob Du die Silvesternacht ausgelassen gefeiert oder im Kreise von Familie und Freunden verbracht hast, der Tag danach verlangt nach einem Menü, das die Lebensgeister weckt. Schließlich möchte man das neue Jahr nicht mit Tiefkühlpizza begrüßen!

Es kommen verschiedene herzhafte Speisen in Frage, die nicht nur Dir, sondern auch Deiner Familie und Gästen schmecken werden. Beispielsweise bietet sich Knoblauchcremesuppe mit Croutons als Vorspeise, gefolgt von deftigem Zwiebelrostbraten und fruchtigen gebackenen Apfelspalten als Neujahrsmenü an.

Was wird benötigt (Angaben für 4 Personen):

  • 4 Scheiben Rostbraten (auf gute Fleischqualität achten)
  • 6 große Zwiebeln (2 für die Suppe, 4 für den Rostbraten)
  • 2 Liter Brühe
  • Senf
  • 2 Becher Sahne
  • 20 Knoblauchzehen 
  • Öl 
  • Weißbrot
  • frische Petersilie
  • 1 Flasche Bier
  • 2 Eier
  • 2-3 Äpfel
  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • Puderzucker

Der Zwiebelrostbraten:

  1. Wende jede Scheibe Rostbraten auf einer Seite in Mehl und würze die 2. Seite mit Salz und Pfeffer. 
  2. Nun brate alle Scheiben kurz und kräftig in etwas Öl an.
  3. Röste in der selben Pfanne in den Braten- und Ölresten frische Zwiebelringe an.
  4. Lösche die Zwiebeln mit etwas Brühe ab und schmecke den Saft mit etwas Senf ab.
  5. Nun wird das Fleisch wieder hinzugefügt. Dünste den Zwiebelrostbraten nun etwa 2 Stunden auf kleiner Flamme.
  6. Rühre kurz vor dem Servieren etwas Sahne in die Sauce.


Während der Rostbraten in der Pfanne weich wird, wird die Suppe spielend leicht zubereitet:

  1. Schäle etwa 20 Knoblauchzehen und 2 Zwiebeln und hacke alles grob.
  2. Erhitze einen Topf mit etwas Öl und brate Zwiebel und Knoblauch kurz darin an.
  3. Gieße nun die Brühe dazu und drehe nach dem Aufkochen den Herd auf niedrige Temperatur.
  4. Nach etwa 20 Minuten mit dem Pürierstab alles zu einer sämigen Masse verarbeiten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Mit Sahne und etwas frischer Petersilie gibst Du der Suppe den letzten Pfiff.
  6. Als Einlage passen hier hervorragend geröstete Weißbrotwürfel.


Zu guter Letzt sollte das Neujahrsmenü mit einem besonderen Dessert enden. Mit wenigen Handgriffen lassen sich nun noch herrliche Apfelspalten in Backteig herstellen:

  1. Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Aus Bier, Mehl, Zucker und Ei einen dicken Backteig herstellen.
  3. Tauche nun die Apfelscheiben einzeln in den Teig und backe diese in heißem Öl goldgelb.
  4. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen!

Kommentare