Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man ein Brathuhn zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Ein leckeres Brathähnchen gefällig? Es geht ganz einfach und schmeckt einfach himmlisch.

  • Zubereitungszeit: ca. 100 min

  • ein junges Suppenhuhn
  • Gewürze, wie Salz und Paprika
  • Pflanzenöl
  • Wasser
  • Kartoffelstärke
  • einen Bräter

  1. Das frische Suppenhuhn wird gründlich gewaschen. Ein eingefrorenes Suppenhuhn muss zuvor vollständig aufgetaut werden und dann gründlich gewaschen werden.
  2. Das vorbereitete Suppenhuhn wird dann innen und außen großzügig gesalzen und mit ein wenig Paprika gewürzt.
  3. Der Bräter wird mit ein wenig Wasser ausgespült und das vorbereitete Huhn in den feuchten Bräter gelegt.
  4. Dieses verhindert ein sofortiges Ansetzen des Huhnes.
  5. Man schiebt den Bräter dann in den vorgeheizten Backofen. Ober- und Unterhitze etwa 190 Grad / Heißluft etwa bei 180 Grad
  6. Nach den ersten 10 Minuten Backzeit bepinselt man das Huhn mit Öl (am besten Rapsöl) von beiden Seiten und gießt so viel kochendes Wasser in den Bräter, dass das Huhn nicht ansetzen Kann. (etwa einen halben Liter). Man nimmt kochendes Wasser, damit der Bratprozess nicht unterbrochen wird.
  7. In der gesamten Bratzeit bildet sich dann der braune Bratensatz, mit dem das Huhn ab und zu mit einer Kelle übergossen werden muss, bis das Huhn gar ist.
  8. Es muss darauf geachtet werden, dass der Bratensatz nicht vollständig verkocht. Eventuell muss noch einmal etwas kochendes Wasser nachgegossen werden.
  9. Die letzten 10 Minuten wird die Temperatur des Backofens auf 220 Grad Ober-und Unterhitze und 200 Grad Heißluft erhöht, damit die Haut des Huhnes schön knusprig wird. Ein nochmaliges Wenden des Huhnes ist dabei erforderlich.
  10. Insgesamt beträgt die Backzeit des Huhnes etwa 90 Minuten. Das Huhn ist gar, wenn es sich leicht vom Knochen löst. 
  11. Ist das Huhn gar, nimmt man es aus dem Bräter und dickt den Bratenssaft eventuell mit etwas Kartoffelstärke an.
  12. Dazu verrührt man Kartoffelstärke mit ein wenig kaltem Wasser und verquirlt das Gemisch in den Bratensaft und läßt dann die Soße aufkochen.
  13. Anschließend wird die Soße mit ein wenig Salz abgeschmeckt.
  14. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Kommentare