Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man eine Sachertorte zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Mit Geduld und den richtigen Zutaten dürfte die Zubereitung kein Problem sein.

Die Zubereitung einer klassischen Sachertorte erfordert etwas Geschick, aber mit Geduld und den richtigen Zutaten dürfte auch das kein Problem sein.

Für den Boden: 

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 150 g weiche Butter (nicht aus dem Kühlschrank)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 8 Eiweiß
  • 1 TL Backpulver


Für die Füllung:

  • 300 g Kuvertüre (Zartbitter)
  • 150 g Aprikosen- oder Pfirsichkonfitüre
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Staub- bzw. Puderzucker
  • 8 Eigelb


Arbeitsgeräte:

  • Nudelholz
  • Springform (Ø 26 cm)
  • Küchenrührgerät mit Schneebesen und Rührschüsseln
  • Holzlöffel
  • Metallschale
  • Backofen
  • Messer

Zubereitung Boden 

  1. Zunächst wird die Springform mit etwas Butter eingerieben.
  2. Die Zartbitterkuvertüre gibt man in eine Metallschale und erhitzt sie bestenfalls auf der Heizung. Alternativ eignet sich auch ein heißes Wasserbad. 
  3. Eiweiß und Eigelb voneinander trennen und das Eiweiß mit 100 g Zucker mit einem Schneebesen schaumig schlagen. 
  4. In die Eigelbschüssel kommen nun 150 g Zucker, die bereits aufgeweichte Butter und die Kuvertüre. Beides wird nochmals kräftig durchgerührt, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. 
  5. Hinzu kommt das klumpenfreie Mehl, das Kakaopulver. 
  6. Das Ganze wiederum mit einem Mixer ca. drei Minuten durchrühren. 
  7. Zum Schluss wird das geschlagene Eiweiß mit einem Holzlöffel untergehoben. 
  8. Der fertige Teig kann nun in die Springform verteilt, glatt gestrichen und für 70 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Umluftofen geschoben werden. 
  9. Im Elektroofen dauert es etwa 60 Minuten bei 200 Grad. Nach Fertigstellung wird der Kuchen gestürzt und muss etwa 50 Minuten abkühlen. 
  10. Mit einem scharfen, großen Messer wird der Kuchen nun geteilt, so dass zwei kreisrunde Platten entstehen. 


Zubereitung Füllung

  1. Die dunkle Kuvertüre auflösen, wie oben bereits beschrieben. Während dessen beide Kuchenplatten gleichmäßig mit der vorab durchgeschlagenen Konfitüre bestreichen und aufeinander setzen. 
  2. Die Konfitüre der zweiten Schicht muss oben liegen. Puderzucker und Marzipanmasse gleichmäßig mit der Hand vermengen bzw. kneten und dann sehr dünn ausrollen. 
  3. Nun wird die Masse mit dem Springformrand ausgestochen. Diese dünne Platte hebt man vorsichtig auf die oberste Konfitürenschicht der gestapelten Kuchenplatten. 
  4. Mittlerweile müsste die Kuvertüre vollständig aufgelöst sein und kann über die fast fertige Sachertorte verteilt werden. 
  5. Damit auch der Rand eine glatte Schokoschicht bekommt, eignet sich ein Backschaber oder ein Messer mit einer sehr breiten Klinge.
  6. Nach einer halben Stunde im Kühlschrank kann die Sachertorte nun serviert werden. Zum Anschneiden sollte man das Messer vorher in heißes Wasser tauchen, damit die Kuvertüreschicht nicht aufreißt.

Kommentare