Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man eine Weihnachtsgans zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Traditionell gehört eine Ganz zu Weihnachten. Hier ein altes Hausfrauenrezept.

Traditionell gehört eine Ganz zu Weihnachten. Hier ein altes Hausfrauenrezept, wie die Gans garantiert gelingt.

  • 1 Gans
  • 2-3 Äpfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Beifuß
  • Öl

  1. Zunächst einmal müssen Sie die Gans würzen, nicht vergessen die Innereien herauszunehmen. 
  2. Reiben Sie die Gans gut mit Salz und Pfeffer ein. Darüber streuen Sie nun den Beifuß. Dieses Gewürz bekommen Sie überall im Handel getrocknet zu kaufen. 
  3. Geben Sie zwei bis drei ganze Äpfel in den Bauchraum der Gans, die bringen ein gutes Aroma und schmecken als Bratapfel sehr gut zur fertigen Gans. Sie können natürlich auch eine andere Füllung, je nach Geschmack zubereiten.
  4. Dann kommt die Gans in die Backröhre, Heizen Sie die Backröhre vor, bei ca. 180-200 Grad.
  5. Garen Sie die Gans langsam bei ca. 180 Grad, beachten Sie aber die Zeit, bis die Gans wirklich durch ist wird sie ca. zwei bis drei Stunden brauchen, je nach Größe.
  6. Die Gans brät Fett aus und dieses müssen sie in kurzen Abständen immer wieder über die Gans schöpfen. Nehmen Sie dazu am besten einen Soßenlöffel. So wird die Haut schon knusprig und trocknet nicht aus.
  7. Für die Soße schöpfen sie etwas Fett ab, sonst wird die Soße zu fettig. Nun binden Sie die heraus gebratene Flüssigkeit mit etwas Mehl. So entsteht eine schöne sämige Soße. Noch einmal abschmecken mit Salz und Pfeffer – fertig.
  8. Nach ca. zwei Stunden wird die Gans durchgebraten sein, nehmen Sie die Äpfel heraus, tranchieren Sie die Gans und servieren dazu Rotkohl und Klöße. 
  9. Das ist ein altes Hausrezept, gutes Gelingen ist eigentlich garantiert.

Kommentare