Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man Kaninchen zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Kaninchen ist eine echte Delikatesse und sie lässt sich zudem auf unterschiedliche Art zubereiten.
Egal ob für Feststage, spontanen Besuch etc., mit Kaninchen kann man nichts falsch machen. Wie du Kaninchen richtig zubereiten kannst und was du dafür benötigst, erfährst du hier.

  • Achte beim Kauf des Kaninchens darauf, dass es frisch ist.
  • Stell den Backofen nicht zu hoch und schau als Anfänger öfters nach, damit der Braten nicht verbrennt, da er dann ungenießbar sein kann.
  • Die Gewürze können variieren.
  • Anstelle der Knoblauchzehen kannst du auch Zwiebeln verwenden, um die Schärfe herzustellen.
  • Kaninchen kannst du gut zu Reis servieren, oder einfach mit viel Gemüse. Z.B. gedünstete Karotten und grüne Bohnen.

  • Kartoffeln
  • frischen Salbei
  • Butter
  • Rotwein
  • Knoblauch
  • Zitronensaft
  • Sonnenblumenöl, Olivenöl, Wallnussöl
  • Mehl
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Thymian, Rosmarin, Hähnchengewürz
  • Backpapier
  • Bratthermometer

Kaninchen rösten

  1. Stell den Backofen auf 180 Grad.
  2. Überzieh das Kaninchen mit etwas Sonnenblumenöl und würze es mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat (für einen besonderen Geschmack, kannst du durchaus auch Hähnchengewürz verwenden).
  3. Stelle es auf ein mit Backpapier überzogenes Backblech und backe es für ca. 1 Stunde.

Kaninchen grillen

  1. Wasch das Kaninchen zuerst komplett. Auch wenn es küchenfertig ist, schadet doppelte Reinigung nicht.
  2. Jetzt musst du es sorgfältig mit Küchenpapier abtrocknen.
  3. Überzieh das Kaninchen nun mit einer Schicht Olivenöl und würze es danach gut mit Salz und weißem Pfeffer.
  4. Gib das Kaninchen nun auf ein Backblech.
  5. Stelle das Backblech relativ weit nach oben.
  6. Stell den Backofen auf 180 Grad und brate jede Seite des Kaninchens für 15 Minuten. Verwende ein spezielles Thermometer, da das Kaninchen eine ungefähre Temperatur von 30 Grad haben sollte.

Kaninchen schmoren

  1. Misch in einer Schüssel 1 halbe Tasse Mehl, Salz und Pfeffer, Thymian und Rosmarin (jeweils klein gehackt).
  2. Bepinsel das Kaninchen mit ein wenig Öl (Walnussöl gibt den besten Geschmack).
  3. Gib die Mehlmischung auf einen flachen Teller und wälze das Kaninchen darin, bis es komplett bedeckt ist. Vergiss dabei auch nicht die Bereiche zwischen den Schenkeln.
  4. Brate das Kaninchen nun in der Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten goldbraun.
  5. Gib das Kaninchen in einen Bräter oder Ähnlichem.
  6. Um das Kaninchen herum verteilst du gewürfelte Kartoffeln und einige frische Salbeiblätter.
  7. Erwärm nun 1/4 Butter in der Mikrowelle und gieß es über das Kaninchen.
  8. Jetzt gibst du 2 EL Rotwein und 4 geschälte Knoblauchzehen noch hinzu.
  9. Stell den Ofen auf 180 Grad und positioniere das Backblech samt Bräter mittig.
  10. Nun muss das Kaninchen für gut 1-1,5 Stunden schmoren.
  11. Nach der Hälfte gießt du etwas Zitronensaft über das Kaninchen.

Kommentare