Foto: Shutterstock.com

Wie bereitet man pochierte Eier zu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Pochierte Eier sind ein Thema, welches in der Gourmet Küche immer wieder gerühmt wird.
Pochierte Eier gelten nämlich als außergewöhnliche und besonders leckere Zubereitung von diesem Lebensmittel. Sie sind auch unter dem Namen "Verlorene Eier" bekannt. Viele Hobbyköche fragen sich, wie denn pochierte Eier eigentlich zubereitet werden? Denn was in Kochsendungen so einfach aussieht, ist mit einer Schritt für Schritt Anleitung auch als Leckerei im privaten Haushalt gut zu machen.

  • Bei alten Eiern besteht die Gefahr, dass das Ei zerfließt und das Pochieren nicht funktioniert. Kinder sollten nur unter Anleitung der Eltern mit dem heißen Wasser hantieren.
  • Ob Eier noch frisch sind erkennst du mit dem Eier-Sink Test. Schnell - einfach - hilfreich.

  • selbstverständlich Eier - frisch gekauft
  • einen großen Topf, der allerdings nicht zu hoch sein sollte 
  • oder eine sehr tiefe Pfanne (Geheimtipp, weil man darin das Ei sehr leicht formen kann)
  • ganz wichtig: Essig (normaler Speiseessig)
  • Schüssel mit kaltem Wasser zum Abschrecken

Pochierte Eier zubereiten - das Rezept

  1. Zunächst benötigt man wirklich frische Eier, welche man am besten am gleichen Tag gekauft haben sollte. Denn frische ist hier oberstes Prinzip, da das Ei ansonsten sehr leicht auseinander fließt und damit kein pochiertes Ei mehr hergestellt werden kann. 
  2. Bei Eiern, die älter als ein paar Tage sind, fließt das Eiweiß vom Dotter weg und breitet sich im ganzen Topf (Pfanne) aus.
  3. Der Topf oder die Pfanne wird etwa 8 Zentimeter hoch mit Wasser gefüllt. Dies muss mit dem Messbecher gemacht werden, denn es ist ebenfalls wichtig, dass für jeden Liter Wasser auch jeweils 3 Esslöffel Essig hinzu gefügt werden. Der Essig verhindert das Auseinanderfließen des Eiweiß.
  4. Das Wasser sollte nicht kochen, wenn das Ei ins Wasser gleitet. Da kochendes Wasser sich zu sehr bewegt und das Eiklar auseinnander treibt. Sieden ist absolut ausreichend! Das hat auch den Vorteil, dass das Eiklar sich fast alleine um das Eigelb schließt und nur noch richtig zusammengeführt werden muss.
  5. Das Ei wird in eine Tasse oder Suppenkelle geschlagen. Dabei muss man unbedingt vorsichtig umgehen, da das Eigelb auf keinen Fall beschädigt werden darf. Vor allem mit der Suppenkelle gelingt es gut, das Ei in das sprudelnde Wasser gleiten zu lassen. 
  6. Danach muss das Eiweiß über das Eigelb gezogen werden. Dies ist etwas schwierig und bedarf einiger Übung. Dafür sollte man einen kleinen Löffel benutzen.
  7. Das Ei bleibt für vier Minuten bei etwas geringerer Hitze unter dem Siedepunkt im Topf. 
  8. Danach das Ei mit der Kelle heraus schöpfen. Das Eigelb sollte weich, aber das Eiweiß fest sein. 
  9. Das Ei auf Küchenpapier abtropfen lassen und dann servieren.
  10. Hier ein weiteres ungewöhnliches Rezept bzw. Zubereitungsmethode für Frühstücks-Eier

Kommentare