Foto: Shutterstock.com

Wie entschuppt man einen Fisch?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Das Schuppen dient der Vorbereitung von Fischen, die mit ihrer Haut zubereitet und serviert werden.
Fische zum Blausieden oder deren Haut nach dem Kochen abgezogen wird, sollten nicht geschuppt werden, da man die Haut mit den Schuppen leichter entfernen kann.

  • Beim Umgang mit den Arbeitsgeräten ist auf scharfe Klingen und deren vorsichtige Handhabung zu achten. 
  • Messer müssen grundsätzlich vom Körper weg oder seitlich des Körpers geführt werden. 
  • Zusätzlich muss wegen möglicher Abrutschgefahr auf trockene Messergriffe und trockene Hände geachtet werden.

  • Küchenmesser
  • eventuell Flossenschere
  • Fischschupper
  • Unterlage

  1. Zuerst sollen mit einem geeigneten Küchenmesser oder einer Flossenschere die Bauch-, Brust- und Rückenflossen des Fisches entfernt werden, damit eine möglichst gleichmäßige Oberfläche vorhanden ist. Dies verkürzt den darauf folgenden Arbeitsgang. 
  2. Anschließend werden mit dem Fischschupper die Schuppen entfernt. 
  3. Der Fisch wird auf eine Seite gelegt und der Fischschupper am Schwanz in einem flachen Winkel angesetzt. 
  4. Der Fischschupper wird in gleichmäßigen Bewegungen immer vom Schwanz in Richtung des Kopfes geführt und die Schuppen abgestreift. 
  5. So arbeitet man sich beginnend vom Bauch auf der einen Seite des Fisches über den Rücken bis zur anderen Bauchseite vor.
  6. Anschließend wird der Fisch ausgenommen und gründlich gewaschen. 
  7. Das Ergebnis sollte überprüft werden für den Fall, dass Schuppen übersehen wurden. In diesem Fall die restlichen Schuppen entfernen und den Fisch nochmals waschen.

Kommentare