Foto: Shutterstock.com

Wie erkennt man die gewünschte Garstufe bei einem Steak?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Ein Steak perfekt auf den Punkt zu braten gilt als Königsdisziplin des Kochens.
Doch wenn Sie folgende Hinweise und Tipps beachten, wird es Ihnen bald gelingen.

  • Sie brauchen eine optimalerweise beschichtete Pfanne
  • hocherhitzbares Öl (z.B. Butterschmalz)
  • einen Pfannenwender
  • und ein Steak

Die Garstufe beim Steak erkennen

Die Zubereitung des Steaks:

  1. Marinieren Sie Ihr Steak mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer. Nach Lust und Launa auch Rosmarin und Thymian dazugeben.
  2. Es ist nicht notwendig extra Olivenöl in die Pfanne zu geben. 
  3. Erhitzen Sie Ihre Pfanne für 5 Minuten, bis diese schön heiß ist. (ohne die Zugabe von Öl)
  4. Legen Sie nun das Steak in die erhitzte Pfanne und braten Sie es zuerst kurz bei hoher Hitze scharf an, und dann bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten jeweils für 1 Minute. Wenden Sie das Steak nach belieben mehrere Male.
  5. Sie können besonders feine Fleischstücke auch nur kurz scharf anbraten und anschließend in Alufolie bei rund 150 Grad im Ofen etwa 10 Minuten nachgaren lassen.

Der Drucktest:

  1. Durch einen Drucktest können Sie während des Bratens herausfinden, wie gar das Fleisch ist. Dieser Test gilt jedoch nur für dunkles Fleisch wie Rind oder Lamm. Stechen Sie Fleisch keinesfalls in der Pfanne an. Es wird sonst trocken, da der Fleischsaft verloren geht. 
  2. Gibt das Steak auf Druck stark nach, wie Ihr Handballen wenn Sie Zeigefinger und Daumen aneinanderdrücken, dann ist es innen noch sehr roh. 
  3. Ist der Druckwiederstand auf Ihrem Handballen mit dem vergleichbar, wenn Sie den Mittelfinger und Daumen aneinanderdrücken, dann können Sie davon ausgehen, dass Ihr Steak medium, also innen schön rosa und saftig ist. 
  4. Gibt das Fleisch kaum noch nach, wie beim Druck von Daumen auf den kleinen Finger, dann ist es durch. Dies ist aber lediglich eine ungefähre Hilfestellung.
  5. Hat das Steak die von Ihnen gewünschte Garstufe erreicht, packen Sie das Fleisch für einige Minuten in Alufolie ein und lassen es ruhen. Dadurch gart es noch etwas nach und der Fleischsaft verteilt sich.
  6. Sie können besonders feine Fleischstücke auch nur kurz scharf anbraten und anschließend in Alufolie bei rund 150 Grad im Ofen etwa 10 Minuten nachgaren lassen.

Kommentare