Foto: Shutterstock.com

Wie erkennt man ob Olivenöl noch genießbar ist?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Diese Tricks ausprobieren und somit nicht in Gefahr laufen sich den Magen zu verderben.

Wer das Problem hat, dass er sich unsicher ist, ob das vor langer Zeit gekaufte Olivenöl noch genießbar ist, kann das mit wenigen Tricks ausprobieren und läuft somit nicht Gefahr sich den Magen zu verderben.

  1. Wenn beim Öffnen der Flasche das Öl einen ähnlichen Geruch wie Buttersäure aufweist oder einen anderen, sehr eigenartigen, nicht wohlriechenden Geruch hat, dann ist das Öl mit Sicherheit verdorben. Wer sich aber nach der Geruchsprobleme noch immer unsicher ist, versucht Folgendes:
  2. Sofern man das Olivenöl in der Flasche sehr stark und lange schüttelt, lässt sich nachher erkennen, ob es bereits ranzig ist oder nicht. 
  3. Wenn das Öl schäumt, ist es mit Sicherheit ranzig und somit nicht mehr genießbar. Verändert das Olivenöl nicht seine Konsistenz, kann man es natürlich bedenkenlos verwenden.
  4. Bevor man aber all jene Versuche durchprobiert um zu testen, ob das Olivenöl ranzig geworden ist, kann man auch das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Flasche suchen, welches meist am Boden der Flasche angebracht ist.

Kommentare