Foto: Shutterstock.com

Wie funktioniert unsere Verdauung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Die Zerkleinerung und anschließende Aufspaltung von Nahrung in ihre einzelnen Bestandteile.

Die Zerkleinerung und anschließende Aufspaltung von Nahrung in ihre einzelnen Bestandteile im Körper eines Lebewesens wird Verdauung genannt.

Die Funktion unserer Verdauung

  1. Was viele Menschen nicht wissen ist, dass die Verdauung bereits im Mund beginnt. Mit der Aufnahme und Zerkleinerung der Nahrung durch unsere Zähne wird die Nahrung bereits im Mundraum, in ihre Einzelteile zerlegt und mit Hilfe des Speichels in ihre einzelnen Bestandteile zersetzt. Umso gründlicher die Nahrung zerkaut und zerkleinert wird, desto mehr Speichel gerät hinein. Dieser Vorgang ist sehr wichtig, da der Speichel das Enzym „Amylase“ enthält. Amylase ist für die Verdauung der aufgenommenen Kohlenhydrate zuständig. Die Kohlenhydrate werden verwertet und nur ein Bruchteil davon gerät in den Blutkreislauf.
  2. Nachdem die Nahrung zerkaut und mit Speichel zersetzt ist, wird sie im Magen weiter verwertet. Jede Art von Nahrungsmitteln hat eine Temperatur von 20°C wenn sie den Magen erreicht. Selbst Speiseeis erreicht unseren Magen mit dieser Temperatur. Die zerkleinerte Nahrung wird mit Magensäure vermengt, welche evtl. aufgenommene Keime und Bakterien abtötet.
  3. Der Magensaft sorgt dafür dass im Magen die Verdauung der Eiweiße eingeleitet wird. Er besteht aus folgenden Bestandteilen: Salzsäure, dem Enzym Pepsinogen und Magenschleim. 
  4. Sobald der Magensaft die Nahrung zersetzt hat, werden die Überreste an den Dünndarm weiter geleitet. Der Dünndarm ist zwischen drei und sechs Metern lang und besteht aus drei Teilen. Dem Zwölffingerdarm, dem Leerdarm und dem Krummdarm.
  5. Der wichtigste Teil des Verdauungsvorgangs erfolgt im ersten Teil des Dünndarms, dem Zwölffingerdarm. Hier sorgen Verdauungssäfte und Enzyme für die vollständige Aufspaltung der Nahrung in ihre kleinsten Bestandteile. Aus Fetten entstehen Fettsäuren, aus Eiweißstoffen entstehen Aminosäuren und aus Kohlenhydraten entsteht Glukose. 
  6. Nach der Aufspaltung der Nahrung, ist nur noch ein Speisebrei übrig, der aus unverdaulichen Bestandteilen und Flüssigkeiten besteht. Die wichtigen Nährstoffe werden durch die Wand des Dünndarms in die Blut- und Lymphgefäße transportiert und in die Leber weiter geleitet.
  7. Zum Schluss gelangt der restliche Speisebrei in den Dickdarm. Dort wird ihm die restliche Flüssigkeit entzogen bevor er in den Enddarm weiter transportiert wird. Sobald eine bestimmte Füllmenge des Enddarms erreicht ist, verspürt der Mensch den Drang sich zu entleeren und scheidet diese Speisereste aus.

Kommentare