Foto: Shutterstock.com

Wie kocht man ein Gulasch?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Gulasch schmeckt noch besser, je öfter es wieder aufgewärmt wird!

  • Der Übergang von Dünsten und Schmoren ist fließend: beim Dünsten erfolgt nur ein leichtes, beim Schmoren ein kräftigeres Anbräunen je nach Fleischart; wichtig für beide Garmachungsarten ist, dass jeweils bei Bedarf nur eine geringe, kochende Flüssigkeitsmenge aufgegossen wird und das Fleisch in geschlossenem Topf gegart, aber nicht "gekocht" wird!
  • Man kann als Bindemittel anstatt Mehlteiglein oder Rahm auch gerne eine Scheibe Schwarzbrot mit in die Sauce geben. 
  • Gulasch schmeckt noch besser, je öfter es wieder aufgewärmt wird!

  • 1 kg Ochsenfleisch (Rose, Bug, Schulter, Schorrippe, Grat oder Wadschenkel)

zum Schmoren:

  • 30-50 g Fett
  • 2 - 3 Zwiebeln
  • Paprika
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 l kochende Brühe
  • Salz

nach Belieben:

  • 2 - 3 Tomaten, gebrüht und gehäutet
  • 1 Paprikaschote
  • Thymian

zum Binden:

  • 2 EL Mehl

zum Verbessern:

  • etwas Tomatenmark
  • 4 EL Rahm
  • etwas Zitronensaft
  • ein Stück Zitronenschale
  • etwas Rotwein

  1. Fleisch rasch waschen und in Würfel von etwa 2 cm Kantenlänge schneiden.
  2. Zwiebeln in Scheiben, gebrühte, gehäutete Tomaten in Viertel und Paprikaschoten, von Kernen und Rippen befreit, in feine Streifen schneiden.
  3. Fleisch ungesalzen in heißem Fett bei guter Hitze rasch von allen Seiten kräftig anbräunen in offenem Bratentopf. Wenn Saft eingesogen und Fleisch schön gebräunt ist, Zwiebeln zugeben, etwas bräunen lassen, mit Paprika bestauben, leicht anrösten und nach Belieben Knoblauch beifügen. 
  4. Nur wenig mit kochender Flüssigkeit aufgießen, salzen, vorbereitete Tomaten, Paprikastreifen und Thymian beifügen. Zugedeckt bei mäßiger Hitze gar schmoren unter allmählicher Zugabe geringer Flüssigkeitsmenge je nach Bedarf.
  5. Kurz vor Ende der Garzeit nach Belieben mit Mehlteiglein (Mehl mit etwas Wasser verrühren und unter mengen) und Rahm binden. Verbesserungszutaten beifügen, noch etwa 10 Minuten durchziehen lassen; Zitronenschale nur kurz in der Soße belassen, dann entfernen, abschmecken.
  6. Man kann auch ungebräuntes Fleisch und Zwiebeln mit trockenem Mehl bestauben, etwas bräunen lassen, dann aufgießen und fertigstellen wie oben. Diese Art erfordert mehr Sorgfalt beim Schmoren; Binden durch Mehlteiglein entfällt dann.
  7. Garzeit etwa 1 1/2 Stunden.
  8. Gulasch wird günstig im Dampfdrucktopf hergestellt, Garzeit ist hierbei etwa 15 Minuten verkürzt.
  9. Als Beilagen eignen sich Salzkartoffeln, Kartoffelbrei, Kartoffelklöße, Semmelknödel, Spätzle oder Teigwaren; Salate nach Belieben.

Kommentare