Foto: Shutterstock.com

Wie kocht man Früchte ein? - Eine Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Obst und Früchte können leicht eingekocht und so haltbar gemacht werden.

Zu Großmutters Zeiten war es vollkommen normal, Früchte und auch andere Zutaten wie Kartoffeln oder gemüse einzukochen. Viele im Garten angebaute Lebensmittel wurden nach der Ernte eingekocht und so für viele Monate haltbar gemacht. Mittlerweile wird dieses Verfahren in vielen Haushalten wieder angewendet, denn Obst und Früchte oder auch andere Dinge einzukochen und so dauerhaft haltbar zu machen ist gar nicht schwer.

  • Alle Früchte müssen vor dem Einkochen gründlich gewaschen und wenn nötig geputzt werden.

  • Zitronensäure
  • Zucker
  • Gewürze
  • Wasser
  • Einmachgläser
  • Großer Kochtopf

  1. Apfel und Birnen werden vor dem Einkochen zuerst gründlich abgewaschen, danach geschält und geviertelt und dann von dem Kerngehäuse entfernt.
  2. Jetzt kommen die vorbereiteten Früchte in einen Topf. Dazu kommt so viel Wasser, dass das Obst gut damit bedeckt ist, und ein wenig Zucker sowie ein Teelöffel Vanillezucker.
  3. Das Obst wird dann in dem Wasser für zwei Minuten grüdlich aufgekocht. Dann kommen die heißen Früchte in ein Einmachglas, das dann mit dem süßen Sud vom Kochen aufgefüllt wird. 
  4. Die Gläser werden bis ungefähr zwei Zentimeter unter den Rand aufgefüllt und sofort gründlich verschlossen.
  5. Dann werden die Gläser verkehrt herum zum Abkühlen auf ein Handtuch gestellt und können wieder richtig rum gedreht werden, wenn das Obst fast abgekühlt ist.
  6. Beeren, die eingekocht werden sollten werden gründlich gewaschen und roh in das Einmachglas gefüllt. In einem Topf wird nun Wasser mit Zucker aufgekocht und anschließend über die Beeren gekippt. Dann wie oben beschrieben die Gläser wieder verschließen.
  7. Es ist auch möglich, verschiedene Früchte zusammen einzukochen, und so einen eigenen Fruchtcocktail herzustellen. Dazu müssen die verschiedenen Obstsorten aber auch entsprechend vorgegart werden. Äpfel und Birnen werden also zuerst aufgekocht und erst ganz zum Schluss kommen Beeren dazu.
  8. Beim Einkochen von Birnen kann noch eine Nelke mit in das Einmachglas gegeben werden und auch ein Stückchen Stangenzimt sorgt für einen leckeren Geschmack.
  9. Damit die Früchte lange haltbar bleiben, mussen alle Einmachgläser vorher gründlich ausgekocht werden. Das gilt aber nicht nur für die Gläser, sondern auch für den Dichtungsgummi, der an jedem Glas vorhanden ist.
  10. Verwenden Sie Suppenkellen oder etwas Ähnliches zum Einfüllen, dann müssen auch diese vorher gründlich gesäubert werden.
  11. Danach sollten die eingemachten Früchte stehend an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt werden, wo sie dann für viele Monate haltbar sind.
  12. Sinnvoll ist es, wenn Sie die erkalteten Gläser mit kleinen Aufklebern versehen und dort gut lesbar aufschreiben, welche Zutat in dem Glas eingekocht worden ist.

Kommentare