Foto: Shutterstock.com

Wie kombiniert man Bircher Müsli und Sport optimal?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Den Tag mit einem Bircher Müsli beginnen: besser kann man nicht starten.

Ein Bircher Müsli zum Frühstück ist eine ideale Idee als Ergänzung einer allgemein gesunden vollwertigen Ernährung, die mit Sport kombiniert, dauerhaft fit und gesund hält. Denn nur was man sich als Grundsatz angewöhnt und auch ein Leben lang beibehält, tut dem Körper wirklich gut. Und den Tag mit einem Bircher Müsli zu beginnen, kann durchaus dazu gehören.

Wie könnte ein optimaler Tagesablauf aussehen?

  1. Wie Du Deinen Tag wirklich gestalten kannst, hängt natürlich immer von Deinen Lebensumständen ab. Deshalb können diese Tipps nur beispielhaft sein.
  2. Morgens zum Frühstück ein leckeres Bircher Müsli.
  3. Danach zum Beispiel eine Runde Joggen mit Deinem Hund, Freunden oder allein. Vielleicht magst Du auch lieber Radeln oder nimmst das Rad für den Weg zur Arbeit.
  4. Für die Frühstückspause eignen sich frisches Obst und ein belegtes Vollkornbrot.
  5. Wenn Du die Möglichkeit hast, das Mittagessen wirklich mittags zu Dir zu nehmen, ist das super. Es sollte leicht sein, häufiger Fisch und nicht zu viel fettes Fleisch enthalten, dafür viel gesundes Gemüse oder Salat.
  6. Wenn Du dann noch Zeit hast, wäre ein flotter Spaziergang sehr gut.
  7. Nachmittags für eine kleine Pause solltest Du wieder frisches Obst essen.
  8. Wie wäre es dann nach Feierabend ab und zu mit einem Besuch im Schwimmbad oder bei einem Airobic Kurs oder beidem im Wechsel? Man kann sogar auf der Straße, am Strand oder im Park tanzen. Das nennt sich Jumpstyle und macht sehr viel Spaß, wenn Du noch jung genug dazu bist.
  9. Und am Abend ist die ideale letzte Mahlzeit des Tages ein leckerer Rohkostsalat, vielleicht mit etwas Käse oder Geflügelfleisch abgerundet.


Zum Schluss als Info noch einmal das Originalrezept des Bircher Müslis:

  1. Man lässt über Nacht ca. einen Esslöffel Haferflocken in wenig Wasser einweichen. Morgens kommen ein Esslöffel Zitronensaft und ein Esslöffel gesüßte Konsensmilch dazu (die Verwendung der Konsensmilch hat historische Gründe, weil Frischmilch damals oft nicht ungefährlich war, da sie oft Tuberkulose übertragen hat). 
  2. Dann reibt man noch entweder Haselnüsse oder Mandeln und 2 Äpfel über das Müsli.
  3. Inzwischen gibt es hier viele Varianten. Man kann genau genommen jede Sorte Obst, Joghurt und natürlich Frischmilch und verschiedene Samenkörner hinzu tun und hat so immer wieder ein abwechslungsreihes Frühstück.

Kommentare