Wie lange braucht ein Osterei? - Eine Kochanleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Ostersonntag, Vormittag, die Kinder rennen in den Garten, um ihr Osternest zu finden.

Ostersonntag, Vormittag, die Kinder rennen in den Garten, um ihr Osternest zu finden. Nach kurzer Suche kommen sie stolz mit ihrem Schatz zurück und freuen sich über ein selbst bemaltes Osterei darin. Gierig beginnen sie es zu schälen, um es gleich zu verputzen. Blöderweise läuft ihnen nach dem ersten Bissen in das Ei, der Dotter und Eiweiß den Arm herunter. Eine Horrorvorstellung, oder? Deswegen sollte man folgende Anleitung beherzigen:

  • Zuerst braucht man einen Kochtopf
  • einen Eierpikser (bzw. Eierstecher)
  • Wasser
  • Essig
  • und natürlich die Eier

  1. Du musst als erstes die Eier, damit sie nicht platzen, oben und unten mit dem Eierpikser anstechen. Nur keine Scheu, da kann gar nix passieren, auch wenn es sich etwas seltsam anhört. 
  2. Nun gibst du genügend Wasser in einen großen Topf und fügst je Liter Wasser 2 Esslöffel Essig dazu. Dadurch stockt ein auslaufendes Ei und unschöne Ergebnisse werden vermieden.
  3. Entweder man "wärmt" die Eier vor dem Kochen etwas auf (also die Eier nicht direkt aus dem Kühlschrank nehmen und ins kochende Wasser schmeißen. Du gehst ja auch nicht gern nach einer erfrischend-kühlen Limo ins Dampfbad), oder gibt sie in kaltes Wasser und dreht dann den Herd auf. Beides verhindert das Platzen der Eier, wobei die zweite Variante die sicherere ist.
  4. Für Ostereier, die man färben möchte sollte man 7 - 10 Minuten Kochzeit einplanen, weiche Eier für den Frühstückstisch sind nach 3 - 5 Min Wasserbad fertig. 
  5. Wenn du einen Eierkocher zuhause hast, dann kannst du auch damit die Eier kochen, das geht unter Umständen etwas schneller und die Eier platzen darin nicht! 
  6. Zum Schluss kannst du die Eier nach Lust und Laune bemalen!

Artikel Bewertung

Wie hat Dir der Artikel gefallen? War die Information nützlich? Hier kannst Du bewerten!

Kommentare