Foto: Shutterstock.com

Wie macht man ein Käsefondue?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Käsefondue schmeckt nicht nur lecker, sondern verbindet die Menschen miteinander.

Zu einer geselligen Runde passt gutes Essen. Käsefondue schmeckt nicht nur lecker, sondern verbindet die Menschen miteinander.

  • Stetiges Rühren bei der Zubereitung, da sonst der Käse auf dem Boden ansetzen

  • ein großer Fonduetopf
  • eine Knoblauchzehe
  • eine Flasche Weißwein
  • Schweizer Käse
  • Speisestärke
  • Kirschwasser
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Etwas zum eintunken (z. B. Brot mit viel Rinde oder vom Vortag sowie Kartoffeln)

  1. Schweizer Käse reiben
  2. Fonduetopf mit Knoblauchzehe ausreiben
  3. Weißwein hinzugeben
  4. erhitzen
  5. Für die Bindung Speisestärke in Kirschwasser anrühren
  6. Geriebenen Schweizer Käse hinzufügen
  7. Stetig Rühren um ansetzen zu verhindern
  8. Mischung aus Speisestärke und Kirschwasser hinzufügen
  9. Mit Pfeffer und Muskat würzen 
  10. Bei zu dickflüssigem Fondue hilft mehr Hitze sowie ein Schuss Weißwein. 
  11. Ist das Fondue zu dünnflüssig, sollte ein wenig gelöste Speisestärke dazugegeben werden. 
  12. Wurde zu wenig Fondue zubereitet, hilft etwas geriebener Käse sowie Weißwein. 
  13. Um anbrennen einzudämpfen, eignet sich ein dünnes Zinkblech, welches zwischen Warmhalteplatte und Fonduetopf gelegt wird.

Kommentare