Foto: Shutterstock.com

Wie macht man ein Schokoladenfondue?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Schokoladenfondue ist ein beliebtes Dessert vorallem in der kalten Jahreszeit.

Schokoladenfondue ist ein beliebtes Dessert welches vor allem gerne in einer geselligen Runde genossen wird.

  • Für Schokoladenfondue benutzt man am besten einen Schokoladenbrunnen.
  • Weiters werden ca. 4 Tafeln Schokolade,
  • 1 Becher Sahne
  • evtl. Orangensaft oder Cointreau
  • Schneidbrett
  • Messer
  • sowie verschiedene Früchte benötigt.

  1. Zuerst wird die Schokolade in kleine Stücke gebrochen. Es kann sowohl schwarze oder weiße Schokolade verwendet werden wie auch Zartbitter- oder Vollmilchschokolade. 
  2. Dies richtet sich ganz nach Ihrem Geschmack. Die Schokoladenstücke werden in der vorgewärmten Sahne verflüssigt und hernach in den Schokobrunnen gefüllt. 
  3. Teelichter anzünden nicht vergessen. Während die Schokolade schmilzt werden die Früchte in mundgerechte Stücke geschnitten. 
  4. Bitte passen sie auf, dass die Schokolade beim Erwärmen nicht kocht und häufig umgerührt wird um ein Anbrennen zu vermeiden.
  5. Beim Aufbau des Schokoladenbrunnens muss darauf geachtet werden, dass der Brunnen exakt waagrecht aufgestellt ist um ein gleichmäßiges Abfließen der Schokolade zu garantieren. 
  6. Weiters muss der Brunnen Kipp- und Trittsicher stehen um ein Verletzungsrisiko durch Verbrühen zu vermeiden. 
  7. Nachdem die Schokolade erwärmt ist, der Brunnen läuft und die Früchte geschnitten sind, muss man diese nur noch auf kleine Spieße stecken und in die abfließende Schokolade halten.

Kommentare