Foto: Shutterstock.com

Wie macht man ein Wiener Schnitzel?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Lust auf eine Wiener Spezialität? Hier das Rezept dazu...

Um zu wissen wie man ein echtes Wiener Schnitzel zubereitet, muss man zuerst einmal wissen was ein Wiener Schnitzel ist. Auf diesem Gebiet gibt es schon die größten Verwirrungen, denn nur ein Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch ist ein echtes Wiener Schnitzel. Es existieren viele Abwandlungen, u. a. mit Schweinefleisch und sogar mit Putenfleisch, die dann aber höchstenfalls unter dem Namen Schnitzel „Wiener Art“ angeboten werden dürfen. Wahrscheinlich stammt der Vorläufer des Wiener Schnitzels aus Oberitalien, das etwas dickere Kalbskotelett wurde „Cotoletta alla milanese“ genannt. Ganz wichtig ist überdies, dass das Fleisch aus der Oberschale eines jungen Rindes sein sollte, wobei dieses nicht älter als 3 Monate sein darf.

  • 500 bis 600 gr Kalbfleisch, am besten aus der (Ober) Schale
  • 2 Eier
  • Mehl zum wenden
  • Semmelbrössel (Paniermehl)
  • entweder Butterschmalz, Schweineschmalz oder Öl
  • Petersilie
  • Salz 
  • und frisch gemahlener Pfeffer

Wiener Schnitzel - die Zubereitung

  1. Das Fleisch in zwei Scheiben (Schnitzel) schneiden, danach die Schnitzel klopfen bis sie eine Dicke von 4 bis 7 mm erreichen, zuvor sollte man sie jedoch noch an den Rändern etwas einschneiden. Zum Klopfen sollte man wegen der zarten Fasern des Kalbfleisches keinen Fleischklopfer benutzen, sondern ein Platiereisen.
  2. Jetzt werden die Fleischstücke von beiden Seiten gesalzen – nicht pfeffern. 
  3. Die Eier in einer Schüssel gut verquirlen. 
  4. Die Schnitzel in Mehl beidseitig wenden und darauf achten, dass keine Klumpen daran hängen bleiben. Jetzt die Schnitzel in dem verquirlten Ei wenden und dann gleichmässig mit den Semmelbrösseln einreiben. Am besten eignen sich selbstgemachte Brössel aus altem Brot, dass gerieben wird. Die Brösselschicht nicht zu dick auftragen, gegebenenfalls abschütteln.
  5. Danach wird das Butterschmalz, das Schweineschmalz oder das Öl erhitzt. Es wird dazu viel Fett benötigt, denn das echte Wiener Schnitzel muss darin schwimmen ohne noch den Pfannenboden zu berühren. Dabei muss darauf geachtet werden, dass das Fleisch erst in die Pfanne gegeben werden sollte wenn das Fett heiß, jedoch nicht zu heiß ist.
  6. Die Schnitzel ausbacken und braun werden lassen und dann mit der Gabel wenden (auf beiden Seiten etwa 5 Minuten). Nachdem die Schitzel fertig sind, werden sie aus dem Fett genommen und abtropfen gelassen.
  7. Daraufhin die Schnitzel auf dem Teller mit etwas Pfeffer, einer Scheibe Zitrone und einem kleinen Sträußchen Petersilie garnieren.
  8. Als Beilage gibt es frischen Kartoffelsalat, gemischten Salat oder die immer beliebten Pommes Frites.

Kommentare