Foto: Shutterstock.com

Wie macht man eine leckere Frittata?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Tortilla, Bauernomelette, Frittata - alles schnelle Gerichte aus Eiern.

Tortilla, Bauernomelette, Frittata - ein schnelles Gericht aus Eiern, das man zwischendurch als Snack essen kann. Je nach Zutaten bekommt man auch ein sättigendes Hauptgericht, solange es Eier im Haus gibt, sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Die Frittata wird üppig mit Kartoffelscheiben (die vorgegart sein sollten), deftiger Wurst oder Speck, Garnelen oder vegetarisch mit geraspeltem Gemüse, Knoblauch und Frühlingszwiebeln... 

Man kann ja die eigene Lieblingskomposition in verschiedenen Testläufen herausfinden. Denn schnell geht das Gericht auch noch, kostet nicht viel (obwohl: Frittata mit Hummerstücken?) und typisch italienisch serviert, wie eine Torte aufgeschnitten, ist sie dazu ein Augenschmaus.

Bitte beachten

  • Die Pfanne nicht stark erhitzen, damit die Frittata langsam stocken kann, ohne anzubrennen. Man kann sie nur von einer Seite anbraten (ca. 8-15 Minuten je nach Dicke und Zutatenmenge), oder man wendet nach der Hälfte der Zeit mit Hilfe eines Tellers und gart sie fertig. 
  • Möchte man keine Frittata als Torte, kann man sie wie Jamie Oliver ein paar Mal rühren, bis sie in grobe Stücke zerfällt; das ist ideal für ganz Eilige.

Dinge die benötigt werden

Zutaten für 2 Personen:

  • Butter
  • 3-4 große Eier 
  • frische junge Erbsen vom Markt, aus der Schote gelöst, kleine Hand voll (oder tiefgefrorene)
  • Minzblätter (alternativ: Zitronenmelisse, Petersilie, Thymian, Schnittlauch...) 
  • frische Chilischote kleingeschnitten oder getrocknet
  • Parmesan, gerieben
  • Pfeffer aus der Mühle, eventuell Salz

Zusätzlich:

  • eine antihaft-beschichtete Pfanne
  • Pfannenwender, Gabel o.ä.

So geht´s

  1. Die Pfanne erhitzen, ein Stück Butter darin schmelzen.
  2. Die Eier direkt in die Pfanne aufschlagen, schnell verrühren. Eigelb und Eiweiß müssen nicht eine homogene Masse werden.
  3. Die Erbsen auf die Eimasse dazugeben.
  4. Ein zweites Stückchen Butter und ein Teil der in Streifen geschnittenen Minzeblätter darunter rühren.
  5. Die Chilischote dazu geben. Jetzt nur noch kurz rühren, bis das Ei nicht mehr feucht ist. Die Masse muss gut gestockt sein, ohne krümelig zu werden. Es sollen wenige, größere Stücke dabei entstehen.
  6. Mit den restlichen Minzblättchen und geriebenem Parmesan bestreuen.
  7. Salz und Pfeffer nach Geschmack.
  8. Sofort heiß essen!

Kommentare