Foto: Shutterstock.com

Wie macht man einen Hefeteig am einfachsten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Hefeteig ist die Grundlage für viele Kuchen.

  • Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.
  • Der Hefeteig will es warm haben und verträgt keine Zugluft.
  • Salz nie mit der Hefe in Berührung bringen, da das Salz der Hefe die Feuchtigkeit entzieht und die Hefezellen schnell austrocknen.
  • Der Teig geht dann nicht mehr auf.
  • Die Hefepilze vertragen höchstens 38°C. Deshalb muss man darauf achten, dass die erwärmte Milch und die zerlassene Butter nicht zu heiß sind. Passiert es doch einmal, etwas abkühlen lassen.

Zutaten:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 150 g Zucker
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 500 g Mehl
  • 2 Eigelbe
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Margarine - zerlassen, lauwarm
  • Diese Zutaten ergeben 1.000 g fertigen Teig.

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  2. Zerbröckelte Hefe mit etwas Zucker und 1/2 Tasse lauwarmer Milch verrühren.
  3. Hefe-Milch-Gemisch in die Mulde schütten, mit etwas Mehl bedecken.
  4. Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Vorteig so lange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
  5. Alle übrigen -im Rezept angegebenen- Zutaten in die Schüssel geben, mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten.
  6. Zugedeckt gehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.
  7. Den Teig nun zu dem Endprodukt weiterverarbeiten, mit einer Gabel mehrmals einstechen, nach Geschmack belegen und 
  8. Nochmals gehen lassen, bevor er gebacken wird.

Kommentare