Foto: Shutterstock.com

Wie macht man Guacamole?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Das Wort Guacamole stammt aus dem Aztekischen und bedeutet so viel wie Avocadosauce. In Mexiko wird Guacamole traditionell zu fast allen Gerichten gereicht.

Das Wort Guacamole stammt aus dem Aztekischen und bedeutet so viel wie Avocadosauce. In Mexiko wird Guacamole traditionell zu fast allen Gerichten gereicht. Sie schmeckt sehr gut zu Tacos (mit Fleisch gefüllte Mais-Tortillas), Tortilla-Chips (frittierte Mais-Tortillas) und Fleischgerichten.

Dinge die benötigt werden

Für die Zubereitung von 2 Portionen Guacamole benötigt man:

  • 2 reife Avocados (sollten auf Daumendruck nachgeben) 
  • 2 El Olivenöl
  • 1 große fleischige Tomate,
  • 2 kleine Knoblauchzehen,
  • 1 kleine Zwiebel, 
  • 1 kleine rote Chilischote
  • frischen Koriander, Salz, Pfeffer und den Saft einer halbe Limette.

Guacamole - Die Zubereitung

  1. Die Schale der Tomate kreuzweise einschneiden und mit kochendem Wasser überbrühen. Anschließend die Tomate unter kaltem Wasser abschrecken. Die Tomate lässt sich jetzt ganz leicht schälen. Nachdem die Kerne entfernt wurden, wird das Fruchtfleisch in kleine Würfel geschnitten.
  2. Die Knoblauchzehen und die Zwiebel werden ebenfalls geschält und kleingehackt.
  3. Nun werden die Avocados rundum längs bis zum Kern eingeschnitten, beide Hälften gegeneinander gedreht und getrennt. Der Stein wird entfernt und das Avocado-Fleisch mit einem Löffel aus der Schale entfernt. Das Fruchtfleisch kann mit einer Gabel zerdrückt, durch ein Sieb gestrichen oder püriert werden. Für eine Guacamole eignen sich nur reife Avocados, da nur diese ihren vollen Geschmack entfalten und der Guacamole eine cremige Konsistenz geben. 
  4. Anschließend wird der Limettensaft nach Geschmack zugefügt. Der Limettensaft verhindert das Braunwerden des Fruchtfleisches. Die kleine Chilischote längs aufschneiden, die Kerne entfernen, waschen und fein hacken. Verbleiben die Kerne in der Chilischote, wird die Guacamole extrem scharf. 
  5. Nun die kleingewürfelte Tomate, Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Olivenöl vorsichtig unter das Avocadopüree mischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und zum Schluss kleingehackten frischen Koriander nach Geschmack zugeben. Wer mag, kann noch etwas Tabasco-Sauce untermischen.
  6. Die Guacamole sollte nicht zu stark gewürzt werden, um den feinen Eigengeschmack der Avocados nicht zu überdecken. 
  7. Wird die Guacamole nicht gleich verzehrt, empfiehlt es sich, einen Avocadokern in die Guacamole zu geben und die Schüssel mit einer Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank bis zum Verzehr aufzubewahren. Besser ist es jedoch, die Guacamole gleich nach der Zubereitung zu verzehren.


Serviervorschlag:
Guacamole eignet sich besonders gut als Dip zu Tortilla-Chips, gegrilltem Fleisch, Bratkartoffeln, zu Tacos und als Brotaufstrich auf Toastbrot, Bagel oder Vollkornbrot.

Kommentare