Foto: Shutterstock.com

Wie macht man Zuckerguss?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Zuckerglasur - Lecker und dekorativ.

Es gibt Zuckerglasur, die auf dem Gebäck verläuft und festere Spritzglasur, mit der man Muster, Schrift und ähnliches zaubern kann.

Rezept für Zuckerglasur

  1. Eine Tasse mit Puderzucker füllen (der Zucker fällt beim Verrühren stark zusammen), und teelöffelweise Flüssigkeit dazugeben. Der Guss sollte leicht verstreichbar sein, aber nicht zu wässrig. 
  2. Glasiert man einen Kuchen, macht man etwas flüssigeren Zuckerguss, zum Plätzchen dekorieren etwas dickeren. Rührspuren sollten dann für ein paar Momente sichtbar bleiben.
  3. Als Flüssigkeit eignen sich Wasser, Zitronensaft, Fruchtsaft oder -sirup oder Milch (so wird der Zuckerguss noch weißer). 
  4. Für bunten Zuckerguss benutzt man Lebensmittelfarben - einfach ein paar Tropfen unterrühren. Hat man keine da, geht auch Puddingpulver - mit einem Teeloeffel Vanillepuddingpulver wird's gelb, mit Erdbeerpuddingpulver rosa. 
  5. Zuckerguss mit Milch und Kakopulver ergibt einen schokoladenfarbenen Überzug. Mit noch einem Teelöffel zimmerwarmer Butter wird der Zuckerguss geschmeidiger. Nimmt man statt der Flüssigkeit rohes Eiweiß, erhält man besonders glänzenden Zuckerguss. 
  6. Flüssigen Zuckerguss für Kuchenglasuren gießt oder löffelt man aus und verteilt ihn eventuell mit einem Pinsel. Auf Plätzchen streicht man den Zuckerguss ebenfalls mit dem Pinsel; Löffel oder Messer tun's auch.


Zwei Rezepte für Spritzglasur

  1. Für Spritzguss, der beim Trocknen hart wird, verwendet man steifgeschlagenes Eiweiß. Dieser Guss ist geeignet zum Verzieren von Pfefferkuchen und als Kleber, z.B. für Lebkuchenhäuschen. 
  2. Weich bleibender Spritzguss entsteht mit Puderzucker und Butter - super für Schrift und Dekoration auf Torten. Spritzglasur trägt man mit einem Spritzbeutel oder einer Tortenspritze auf. 

Eiweiß-Spritzglasur

  • Für Eiweiß-Spritzglasur ein Eiweiß mit dem Mixer steif schlagen, etwa 250g Puderzucker und einen Teelöffel Zitronensaft einrühren. Die Masse Butter-Spritzglasursollte auf dem Löffel stehen bleiben und wirklich nicht ihre Form verlieren. 

Butter-Spritzglasur

  • Für Butter-Spritzglasur 250g Puderzucker nach und nach mit einer Gabel in etwa 100g weiche, zimmerwarme Butter einrühren. 
  • Beiden Glasuren kann man Lebensmittelfarbe zusetzen. Die Butter-Spritzglasur lässt sich mit Aromen, Kakao oder Kaffee verfeinern.

Kommentare