Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37

Wer zu seinem Frühstück gern einen Milchkaffee trinkt , der möchte, dass die Kaffeetasse von einem schönen Milchschaum gekrönt wird. Das Vorbild für den perfekten Milchschaum sind die Bilder von einem Café Latte, dem Latte macchiato oder dem Cappuccino, die man gern in seinem Lieblingscafé genießt. Doch wie gelingt auch zu Hause ein luftiger und doch cremiger Milchschaum?

Foto: Shutterstock.com

Heiße Milch

Warum macht man sich eigentlich die Mühe, die Milch für den Kaffee aufzuschäumen? Früher reichte doch auch ein Schuss Milch in das anregende, braune Getränk. Natürlich sieht es schön aus, wenn der Kaffee eine Haube aus Milchschaum hat. Es schmeckt auch wunderbar, wenn der dunkle Sud sich mit dem cremigen Milchschaum vermischt.

 

Doch die weiße Krönung hat auch einen physikalischen Nutzen. Je breiter die Öffnung der Tasse ist, desto größer ist die Oberfläche des heißen Kaffees.Die Wärme des Kaffees verliert sich durch den Temperaturaustausch mit der Umgebung bei einer großen Öffnung der Tasse schnell. Die eingeschlossenen Luftbläschen im Milchschaum leiten die Wärme sehr schlecht ab. Die Haube aus geschlagener Milch isoliert, der Kaffee bleibt mit einer Krone aus Milchschaum länger heiß.

 

Cremigkeit

Der ideale Milchschaum hat eine cremige Konsistenz. Er darf aber nicht so fest sein, dass er sich hoch auftürmen lässt. Die Fachleute bevorzugen eine Aufschäumung, die noch fließen kann, so wie leicht angeschlagene Sahne.

 

Hat der Milchschaum eine cremige Konsistenz, schmeckt er auch am besten. Die Cafés haben professionelle Kaffeemaschinen mit einer Düse, die die Milch perfekt aufschäumt. Auch für private Haushalte gibt es Kaffeevollautomaten, die eine solche Düse besitzen. Diese Geräte haben allerdings einen stolzen Preis.

Deutlich preisgünstiger funktioniert es mit einem manuellen Milchaufschäumer oder einem elektrischen Stab-Milchaufschäumer. Das sind kleine Quirle, die durch die schnellen Bewegungen Luft in die Milch einarbeiten. Am besten schäumt die Milch, wenn sie gut gekühlt ist. Wer lieber warmen Milchschaum zu seinem Kaffee genießen möchte, kann die Milch nach dem Aufschäumen in einem Topf leicht anwärmen.

 

Die richtige Milch

Je höher der Fettgehalt der Milch ist, desto perfekter gelingt der krönende Schaum für den Kaffee. Der Fettanteil in der Milch sorgt für Stabilität der erzeugten Luftbläschen. Doch neben der handelsüblichen Frischmilch von der Kuh kann auch Milch ohne Laktoseanteile oder pflanzliche Sojamilch zum Aufschäumen verwendet werden.

Lange stehen darf die aufgeschlagene Milch nicht. Erst wenn die Kaffeetasse gefüllt ist, sollte mit dem Aufschäumen der Milch begonnen werden. Der cremige und luftige Schaum wird auf den Kaffee gegeben. Nun kann der perfekte Frühstückskaffee genossen werden. 

 

Kommentare

  • anna.halunke 04.12.2014 21:12:01 Permalink

    Also einen elektrischen Milchaufschäumer braucht man nicht unbedingt. Wichtig ist das die Milch den richtigen, d.h einen möglichst hohen Fettanteil hat. Dann gelingt der Schaum auch mit dem Schneebesen, siehe auch: http://www.kaffeevollautomat-im-test.com/perfekter-milchschaum-zaubernd-leicht-gemacht/

    Grüße!