Foto: Shutterstock.com

Wie mixt man einen Mojito?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Zwischen 1910 und 1920 fand der Mojito seinen Ursprung in Kuba, hergestellt mit kubanischen Rum.

Zwischen 1910 und 1920 fand der Mojito seinen Ursprung in Kuba. Ein Mixgetränk, welches in urpsünglicher Form mit weißem kubanischem Rum hergestellt wird. Heutzutage gibt es viele Dinge, unter anderem Alcopops und Brausepulver, unter dem Namen, jedoch sind diese weit von einem echten Mojito entfernt.

  • Sie sollten darauf achten, dass es sich um weißen Rum handelt. Man kann es natürlich auch mit anderem Rum zubereiten, jedoch weicht dies dann von dem Rezept ab und man hat keinen richtigen Mojito mehr. 
  • Desweiteren kann man als Ersatz für die Eiswürfel gecrushtes Eis verwenden, das könnte das Aussehen noch ein wenig verfeinern.

Ein Mojito benötigt eigentlich nicht vieler Dinge

  • weißer kubanischer Rum
  • Limettensaft
  • Rohrzucker
  • Minzeblätter
  • und etwas Soda.
  • Selbstverständlich ein Glas, vorzugsweise ein Longdrinkglas, Eiswürfel und natürlich Utensilien zum Dekorieren, im Idealfall einen Strohhalm und Limettenscheiben.

Mojito - Die Zubereitung

  1. Zuerst sollten man einige Minzeblätter gemeinsam mit etwa 1 bis 2 Esslöffel Rohrzucker und 3 cl Limettensaft in ein Longdrinkglas geben. 
  2. Dann zerdrücken Sie die Minzeblätter mit einem Löffel und geben das Eis dazu. 
  3. Anschließend geben Sie 6 cl von dem weißen Rum dazu. Das ganze füllen Sie dann mit Soda auf, schon ist der Mojito fertig.
  4.  Wer Lust hat, kann das Glas nun noch etwa veredeln, indem er eine Limettenscheibe zur Dekoration auf den Rand steckt. 
  5. Vielleicht haben Sie ja auch Lust auf Urlaubsfeeling und stecken ein Pälmchen hinein. 
  6. In der Regel wird ein Mojito mit dem Strohhalm verzehrt und auch in den meisten Bars so serviert.

Kommentare