Foto: Shutterstock.com

Wie scheidet man Zwiebel ohne das die Augen tränen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Die Zwiebel gehört zum Standart jedes Koches aus Leidenschaft.
Zwiebeln verleihen Geschmack und gehören an fast jedes Gericht. Immer wieder aufs Neue kommt man jedoch an den Punkt, an dem man sich frägt, wie man am besten Zwiebeln schneidet, ohne dass dabei die Augen tränen. Doch wieso tränen die Augen vom Zwiebeln schneiden eigentlich? 
Durch das Zerschneiden des Inneren der Zwiebel wandelt das Enzym "Alliinase" die Aminosäure "Isoalliin" unter Anderem in das reizende Propanthial-Oxid um. Durch dessen Verdunstung werden die Schleimhäute gereizt. Die Schleimhäute versuchen diese Reizung durch die Tränenbildung zu kompensieren.
Dies geschieht jedoch weniger bei etwas älteren Zwiebeln. Je älter die Zwiebel ist, desto weniger Isoalliin ist enthalten, welches umgewandelt werden kann. Somit werden die Schleimhäute nicht so sehr gereizt

  1. Um das "Weinen" zu verhindern, gibt es vielerlei Tipps. Zum Einen wird gesagt, man solle die Zwiebel unter kaltes Wasser halten bevor man beginnt, diese zu schneiden. Dies ist leider ein Irrtümer. 
  2. Die reizende Flüssigkeit befindet sich im Inneren einer Zwiebel und kann daher nicht abgewaschen werden.
  3. Vielmehr hilft es, eine brennende Kerze neben die Zwiebel zu stellen, wenn man sie schneidet. So werden die Dämpfe entschärft. 
  4. Propanthial kann durch die Wärme der Kerze zerstört werden. Es reicht bereits das Brennen eines kleine Teelichts, um diesen Effekt zu erreichen.
  5. Die beliebteste Hilfe jedoch ist es, durch den Mund zu atmen. Die Nasenschleimhäute sind mit den Tränensäcken verbunden. 
  6. Da das Einatmen durch den Mund die Reizung dieser Schleimhäute verhindert, wird auch das Tränen verhindert. Die Schleimhäute in Magen etc. werden durch Propanthial nicht gereizt.

Kommentare