Foto: Shutterstock.com

Wie viel Zucker enthält Ketchup?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Im Durchschnitt verbraucht jeder Deutsche im Jahr einen Liter Ketchup.
Wie bei allen solchen Durchschnittswerten ist der individuelle Konsum sehr verschieden. Neben Ketchuphassern gibt es Gelegenheitskonsumenten, die mal Ketchup auf Pommes oder Bratwurst essen, und absolute Junkies, für die das Ketchupbrot das tägliche Abendessen ist. Grund genug, sich einmal etwas tiefergehender mit der roten Sauce zu beschäftigen.

  1. Die Grundzutat für Ketchup ist - wenig überraschend - Tomatenmark. Dazu kommen Essig, Gewürze, Salz und Zucker. 
  2. Jede Menge Zucker. In einer Flasche Ketchup befinden sich rund 40 Stückchen Würfelzucker. Absoluter Spitzenreiter ist hier der Klassiker von Heinz mit 48 Würfeln.
  3. Zucker liegt in Form von Kohlenhydraten vor und ist als solcher lebenswichtig, allerdings in sehr gesunden Maßen. Gesunde Maße, das sind so circa fünf Stückchen pro Tag. 
  4. Wenn zu viel Zucker zu sich genommen wird, dann speichert der menschliche Körper diesen in der Leber und wandelt sobald diese ausgelastet wird den Zucker zu Fett um.
  5. Insbesondere weil Ketchup ja selten pur gegessen wird, sondern in der Regel mit anderen kohlehydratreichen Nahrungsmitteln wie Pommes, Nudeln oder Brot kombiniert wird, versteckt sich hier ein echter Dickmacher.

Kommentare