Foto: Shutterstock.com

Wir kocht man das perfekte Frühstücksei? - Eine Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Ein gut gekochtes Ei gehört für viele Leute zum alltäglichen Frühstück.
Aber es stellt dennoch für Einige eine Herausforderung dar, ein perfektes Ei fürs Frühstück zu kochen. Wenn auch du damit deine Probleme hast, gibt es hier eine Anleitung, die dir beim Frühstücksei Kochen helfen kann. 

  • Das perfekte Frühstücksei ist eine reine Geschmackssache. Manche mögen ihr Ei lieber weich, andere bevorzugen es hart und wieder andere streben nach dem sogenannten „Wachsweichen“ Ei. 
  • Um das richtige Ei für sich selbst zu kochen, ist Timing darum sehr entscheidend. 
  • Außerdem kann auch die Lagerung des Eis den Unterschied zu einem perfekten Ei ausmachen. 
  • Wenn du die Eier beispielsweise im Kühlschrank lagerst, solltest du sie vor dem Kochen kurz unter heißem Wasser abschrecken, da sich ansonsten die Kochzeit verlängert.

Das Frühstücksei kochen:

  1. Bringe zunächst Wasser in einem Topf zum Kochen. Je nachdem, wie viele Eier du kochen möchtest, kannst du einen kleinen oder einen mittelgroßen Topf benutzen. Die Eier sollten aber noch genug Platz haben, um im Wasser frei schwimmen zu können. 
  2. Wenn du Energie sparen möchtest, kannst du das Wasser auch in einem Wasserkocher erhitzen und die Herdplatte mit dem leeren Topf drauf erst anschalten kurz bevor der Wasserkocher fertig ist.
  3. Streue eine Priese Salz in das kochende Wasser. Damit wird verhindert, dass die Eier während des Kochens aufplatzen. 
  4. Gib anschließend die Eier ins kochende Wasser und stelle einen Wecker oder eine Eier-Uhr auf die Zeit ein, die du dein Frühstücksei kochen willst. 
  5. Wenn du dein Ei gerne Weich magst, brauchst du eine Kochzeit zwischen 3 und 4 Minuten. 
  6. Um es „Wachsweich“ hinzubekommen, musst du zwischen 5 und 6 Minuten dein Frühstücksei kochen. 
  7. Eine Kochzeit von 7 bis 10 Minuten verspricht dir ein hartgekochtes Ei.
  8. Nach dem Kochen solltest du die Eier unter kaltem Wasser abschrecken. Dazu kannst du sie kurz unter den laufenden Wasserhahn halten oder auch einfach den zuvor benutzen Kochtopf ausleeren und erneut mit kaltem Wasser befüllen, in das du die Eier dann eintauchst. 
  9. Durch das Abschrecken lassen sich die Eier besser pellen/schälen und bleiben innen aber noch schön warm. Danach kannst du die Eier servieren und dein Frühstück genießen.

Kommentare