Foto: Shutterstock.com

Wo wurde die Pizza erfunden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Schon seit Urzeiten wurden dünne Fladenbrote mit unterschiedlichen Belägen gebacken.
Dadurch konnte der Bäcker die Temperatur des Ofens testen, um danach richtiges Brot backen zu können. Während die Italiener diese dünnen belegten Fladenbrote als Pizza bezeichnen, gibt es in Frankreich eine ähnliche Art, die Flammkuchen. Auch in anderen Regionen Europas und Asiens gab und gibt es solch dünne Fladenbrote. In der Türkei werden sie beispielsweise Lahmacun genannt. Schon die alten Griechen und die alten Römer kreierten ihre eigenen Pizzen. Aus diesen Zeiten sind auch heute noch einige Rezepte überliefert.

  • Wusstest Du eigentlich schon, dass die US-Amerikaner 73.000 m² Pizza verspeisen, und das täglich? 
  • Um sich das einmal vor Augen zu führen: 73.000 m² entsprechen ungefähr der Größe von zehn Fußballfeldern, wobei jedes Fußballfeld 68 x 105 Meter misst.

Die Erfindung der Pizza

  1. Die Pizza, wie wir sie heute kennen, wurde Überlieferungen zufolge erstmals am 11. Juni 1889 in der italienischen Stadt Neapel von Raffaele Esposito hergestellt. 
  2. Er sollte König Umberto I. und dessen Frau Margherita eine Pizza kredenzen. 
  3. Er suchte sich hierfür Zutaten aus, die die italienischen Nationalfarben aufwiesen: rote Tomaten, weißer Mozzarella-Käse und grünes Basilikum. 
  4. Diese Pizza wird seither als Pizza Margharita bezeichnet. 
  5. Natürlich verspeiste das Königspaar auch vorher schon verschiedene Pizzen, diese wurden allerdings nicht für sie kreiert. 

Kommentare