Foto: Shutterstock.com

Zutaten zum Kochen kaufen? - So geht's mit System

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Zu einem gut geplanten Einkauf gehören eine Einkaufsliste und ein Wochenplan.

Machen Sie sich auch immer einen Einkaufszettel? Das ist ein guter Ansatz. Aber leider hat man dann doch viel mehr im Wagen, als man ursprünglich kaufen wollte, oder man vergisst den Zettel zu Hause auf dem Tisch, und somit ist auch der Einkauf meist nur unvollständig.
Damit Ihnen das in Zukunft nicht mehr passiert, und Sie immer genau das kaufen, was Sie benötigen, und Ihnen auch nie spezielle Dinge die Sie zum Kochen benötigen ausgehen, gibt es ein paar ganz einfache Tipps, die Sie sofort und ohne Aufwand umsetzen können.

  • Notizzettel
  • Wochenplan
  • Einkaufszettel

Zutaten zum Kochen kaufen

Der Wochenplan - Gerichte für die ganze Woche

  • Beginnen Sie das neue System mit einem Wochenplan. Legen Sie für jeden einzelnen Tag fest, was gekocht werden soll. Am besten machen Sie sich dafür eine Tabelle, die Sie nach Wochentagen unterteilen, und kann dann in die einzelnen Spalten die Hautptgerichte, Nachspeisen und weitere Mahlzeiten eintragen.

Der Notfall-Zettel

  • Neben dem Wochenplan, am besten immer direkt in der Küche an der Wand hängend, befestigen Sie einen weiteren Zettel. Dies ist Ihr Notfall-Zettel. Notieren Sie dort alle Zutaten, die bald leer sind und wieder nachgekauft werden müssen. Denn oft braucht man ein Gewürz, dass nicht oft Verwendung findet, und daher etwas weiter hinten im Schrank steht. Greift man dann danach, ist es leer. Das ist sehr ärgerlich. Mit einem Notfall-Zettel passiert Ihnen das aber nicht mehr.

Der perfekte Einkaufzettel

  • Jetzt übertragen Sie alle Zutaten, die sich die Woche über auf Ihrem Notfall-Zettel angesammelt haben. Ist das geschafft, dann machen Sie nun den Einkaufszettel fertig. Dazu nehmen Sie sich den Wochenplan zur Hand.
  • Schauen Sie nun, wie oft Sie in der Woche zum Beispiel Nudeln oder Kartoffeln auf dem Plan stehen haben. Da Sie wissen, wie viel davon Sie für jede Mahlzeit brauchen, wissen Sie auch, wie viel Sie davon nun einkaufen müssen.
  • Gehen Sie also nun die einzelnen Gerichte durch, und notieren Sie sich die dafür nötigen Zutaten und auch deren Mengen. So können Sie direkt für eine ganze Woche einkaufen, werden nichts mehr vergessen, aber auch nichts doppelt kaufen, und haben so viele Zutaten daheim, dass Sie jeden Tag etwas kochen können.

Zu viel im Schrank?

  • Haben Sie gesehen, dass Sie von einigen Lebensmitteln zu viel im Schrank haben? Auch das ist kein Problem. Schauen Sie Ihre Kochbücher durch, gucken Sie sich Rezeptideen im Internet an, und überlegen Sie sich dann, was Sie aus diesen Zutaten kochen können, wenn Sie ergänzend noch einige Lebensmittel dazu kaufen.
  • Diese können Sie dann direkt wieder in einen neuen Wochenplan eintragen. Natürlich können Sie das Ganze System auch erweitern, und auf die gleiche Art Ihren Monatseinkauf im Vorraus planen.

Kommentare