Foto: Shutterstock.com

Angemessene Kleidung fürs Büro – Was ist erlaubt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Das Sprichwort "Kleider machen Leute" kennst du sicherlich auch.
Und hinter diesen paar Worten steckt mehr Wahrheit, als du vielleicht annehmen magst. Es ist schließlich auch schwer vorstellbar, dass z.B. der Vorstand der Deutschen Bank mit Tennissocken und einer kurzen Hose zum Meeting erscheint. Doch woran erkennst auch du ein passendes Outfit. Oft gilt gerade nicht das Motto: "Ich ziehe an, was bequem ist.".

  • Wenn du beispielsweise neu in ein Unternehmen kommst oder dort ein Praktikum absolvierst, dann bist du zunächst einmal ein Fremder. 
  • Doch die Kleidung soll nicht verraten, dass du von draußen kommst. Mit passender Kleidung zeigst du, dass du zu der Gruppe gehörst bzw. gehören möchtest. Dabei ist es genauso verkehrt, wenn du bei einem Autoschlosser mit Krawatte und Hemd ankommst. Sieht zwar schick aus, ist aber nicht passend.
  • Immer auf die Umgebung achten - Am besten ist, wenn du dich an die Umgebung hälst. Geht es in eine gewisse Richtung, dann kannst du vielleicht schon abschätzen, was passt und was nicht. 
  • Doch sollte dies nicht so leicht herauszufinden sein, dann gibt es einen sehr einfachen Weg, Unklarheiten zu beseitigen. Du kannst z.B. beim Bewerbungsgespräch und bereits schon vorher nachfragen, welcher Dresscode angebracht ist. 

  1. Wenn du in etwa eine Vorstellung davon hast, welche Kleidung zu dem Unternehmen passt, dann solltest du nicht einfach rücksichtslos das anziehen, was du meinst, richtig zu sein. 
  2. Sollte dir nämlich genau an diesen ersten Arbeitstag der Chef über den Weg laufen, hast du deinen ersten Eindruck zu nichte gemacht. Daher frage direkt nach.
  3. Wenn es heißt, dass du vor Ort passende Kleidung erhälst, dann solltest du auch auf einen gewissen Stil achten. 
  4. Ungepflegt und dreckig mag niemand sein. In den meisten Fällen wird direkt gesagt, dass ein passendes Outfit gewählt werden sollte. 
  5. Musst du einen Anzug tragen, dann achte unbedingt darauf, dass es ein mittelpreisiges Modell ist. 
  6. Ansonsten kommt ein falscher Eindruck auf. Achte jeden Tag penibel darauf, dass die Sachen weiterhin sauber sind.

Kommentare