Foto: Shutterstock.com

Anleitung: Den Schlauchschal richtig binden

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36

Schlauchschals sind schon längst ein gängiges Accessoire für jede modebewusste Frau - und natürlich auch den Mann. Der Schlauchschal hat viele Namen u. a. kennt man ihn auch als Loop, Rundschal oder Schlupfschal. Loop dürfte den meisten Lesern unter Euch jedoch am geläufigsten sein.

 

Vorteile von Schlauchschals

  • Aufgrund ihrer Machart kann der Schal niemals verloren gehen
  • Er kann zu beinahe allen Kleidungsstücken kombiniert werden
  • Sommer- als auch Wintertauglich
  • Er hat keine Schalenden, die stören könnten
  • Der Schal ist ein hübsches Accessoire, eignet sich also nicht nur zum Warmhalten

Umfangreiche Auswahl an Farben und Mustern

15px;">Wie andere Schals auch, werden Schlauchschals aus den unterschiedlichsten Stoffen gefertigt. Das Sortiment reicht von Baumwolle über Viskose bis hin zu Modalstoffen. Auch Seide ist ein oft genutztes Produkt. Diese wird für die Erstellung besonders edler Schals verwendet. Farblich gibt es alles von Unifarben bis kunterbunt. Für jeden ist das Passende zu haben. Und das Tolle ist, es gibt niemanden, der ein Loopschal nicht stehen würde.

 

Mögliche Variationen / Anleitungen für das Binden von Loops

Eigentlich ist der Begriff Binden falsch verwendet, wenn er in  Zusammenhang mit einem Schlauchschal genannt wird. Da es sich beim Loop um ein geschlossenes System handelt, kann er nur gewickelt werden. Es gibt auch nicht die Anleitung, da die Möglichkeiten der Bindetechniken sehr zahlreich sind. Die folgenden Techniken sind die gängigsten und recht einfach in der Handhabung.

Loop doppelt binden: Zunächst wird der Loop einmal normal um den Hals gelegt. Anschließend bilden Sie eine Schlaufe und ziehen ihn nochmals über den Kopf. Auf diese Weise liegt der Schal eng am Hals an und gibt eine angenehme Wärme ab.

Die Kombination zweier Schals ist auch sehr schön tragbar. Nämlich dann, wenn beide aus einem sehr dünnen Stoff gefertigt sind. Wenn sie farblich aufeinander abgestimmt sind, sieht es einfach klasse aus und hat den Effekt als würden die Farben ineinander verlaufen. Bei der Variation wird der eine Schal zunächst wie eine Schlange um den Anderen gewickelt. Anschließend könnt Ihr den Schal, wie gewohnt, um den Hals binden.

 

Auch ein schöner Rücken kann entzücken…

Eine schöne, neue Bindetechnik ist den Rücken miteinzubeziehen. Deshalb kann die moderne Frau auch diese Variante ausprobieren, wenn sie einmal ein Oberteil mit einem weiten Rückenausschnitt trägt. Dabei wird der Schal, wie immer um den Hals gelegt und anschließend wie bei der doppelten Version in Form einer Acht gewickelt. Hier wird dies allerdings dreimal wiederholt. Im Anschluss daran lässt man die größere der beiden Schlaufen hinten am Rücken hinunterhängen.

 

Wie man aus einem Schlauchschal ein Oberteil knoten kann, sehen Sie in diesem Youtube-Video. Dies ist eine sehr dekorative und schöne Variante. Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Und was bitte ist ein Snood?

Ein Snood ist eine Kombination aus Schlauchschal und Kapuze. Die englischen Begriffe Scarf und Hood wurden einfach zusammengesetzt. So kam es zum Snood. Auch dieser kann natürlich von Weiblein und Männlein getragen werden.

Kommentare