Foto: Shutterstock.com

Berlin-Style - Wie kleidet man sich in der Hauptstadt Deutschlands?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Berlin ist "etwas Besonderes".

Berlin ist etwas Besonderes, das zeigt sich auch modisch. Originalität ist nach wie vor Trumpf, wobei die ganz jungen Leute um die 15, 16 seltsam konformistisch aufgestellt sind. Den echten Berlin Style zeigen eher die, die schon einen eigenen Stil entwickelt haben. Der Berlin Style ist ein bisschen als shabby chic zu bezeichnen. Man bedient sich gerne der Dinge, die ein Flohmarkt so bietet, wobei ein Flohmarktbesuch in Berlin ja ohnehin zu den interessanteren Beschäftigungen gehört. Die Fundstücke, eine Samtweste oder ein Paar alte Boots, werden dann gerne mit Mainstreamkleidung zu etwas Neuem verbunden.

  1. Böse Zungen behaupten zudem, dass es in Berlin absolut in Ordnung sei, in Jogginghose und Gummilatschen auch zum Essen zu gehen.
  2. Dies wurde von der Autorin in Moabit selbst voller Staunen beobachtet.
  3. Es scheint also doch etwas daran zu sein, dass jeder eben das trägt, was ihm gefällt.
  4. In Hamburg würde ein solcher Dress Code sicher nicht allzu gut ankommen.
  5. Aber gut, Berlin ist bekannt für sein tolerantes Klima und auch ein Augenzwinkern bei allem, was man so macht.
  6. Vielleicht hat ein Berliner einfach als Hauptstädter mehr Selbstbewusstsein als ein steifer Hamburger, der ängstlich darauf achtet, was die Nachbarn denken und sagen?
  7. Dann gibt es natürlich, auch durch die Fashion Week inspiriert, einen großen Auftrieb an Moderichtungen, die man Avantgarde nennen könnte oder auch Spinnerei.
  8. Wer trägt denn einen durchsichtigen Overall zur Arbeit? Gut, aber es geht um Spaß, auch um Schrilles, und den transparenten Overall kann man vielleicht immer noch im einen oder anderen Club einsetzen - mit Gewinn.
  9. Die Clubszene, für die Berlin ja berühmt ist, ruft ebenfalls zu kreativen Höchstleistungen auf.
  10. Wer nachts auffallen will, sollte eben richtig exaltiert auf die Piste gehen.
  11. Leder, Lack, dicke Boots im Hochsommer, Hüte, Kappen -Hauptsache, man wird wahr genommen!
  12. Berlin war und ist ein Pflaster, auf dem Extreme blühen, und wenn man den Leitspruch nimmt, der auch noch heute gilt, dass jeder nach seiner "Fassong" glücklich werden soll, kann man sich noch auf viele Paradiesvögel freuen.

Kommentare