Foto: Shutterstock.com

Bundweite messen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
So ermittelt man seine Bundweite

Immer wieder zu Komplikationen führt der Versuch, die Bundweite zu messen. Den Bund messen Sie am besten mit einem Maßband, sollten Sie keines zur Hand haben, nehmen Sie ein Stück Seil, oder einen Bindfaden und legen es an, markieren Sie nun die Stelle, wo der Anfang des Seiles wieder mit dem Seil zusammen trifft. Nun können Sie das Seil messen und erhalten so ihre Bundweite.

Bitte beachten

  • Weder den Bauch herausstrecken noch einziehen, der Umfang des Bundes der an der Gürtellinie liegt, muss unverfälscht gemessen werden, da Ihr Kleidungsstück sonst nicht anständig passt.
  • Es ist natürlich immer besser, das Kleidungsstück selbst anzuprobieren.

  • Das Bundmaß alleine ist keine Garantie für eine gute Passform.

Dinge die benötigt werden

  • Um ein genaues Ergebnis zu bekommen ist es vorteilhaft, wenn man ein Maßband zur Hand hat.
  • Die Bundweite kann man aber auch mit Seil, Faden, Schnur, etc. messen.

Hilfreiche Hinweise

  • Eine  sehr genaue Vorgehensweise ist es, wenn Sie sich eine gut  passende Hose anziehen.
  • Das Maßband nun durch die Gürtellaschen ziehen, bis es dann mit dem Anfang wieder zusammenkommt, lesen Sie die Zahl ab und diese ist somit das Bundmaß.
  • Man kann sich auch drei bis vier Hosen nehmen, die einem ebenfalls gut passen, nun den Bund vermessen und bei kleineren Abweichungen nehmen Sie einfach den Mittelwert.
  • Neben der eigenen Bundweite kann man natürlich auch jene der Textilie messen, wie im beigefügten YouTube-Video zu sehen ist.

Kommentare