Foto: catwalker / Shutterstock.com

Das Modejahr 2012? - Ein Rückblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Es war wie ein Film, in dem Blogger und Hipster die Hauptrollen spielten.

Es war wie ein Film, in dem Blogger und Hipster die Hauptrollen spielten: Das Modejahr 2012. Jutebeutel, Wedges, Parkas, Nieten, Galaxy-Print, bunte Haare und Schnurrbärte - bunt, wild und ausgefallen musste es sein...

  • Das Modejahr 2012 bot vor allem den Damen wieder eine breite Palette an ausgefallenen Trends an. Ganz oben angefangen: Die Haarspitzen in leuchtenden Farben zu färben war seit dem Sommer 2012 mehr als in.
  • DIP DYE nennt sich dieser Trend. Ob blau, grün oder pink - Hauptsache auffallend.
  • Wem das zu schrill war, ließ sich einen Undercut schneiden, ganz nach dem Vorbild von Stars wie Miley Cyrus und anderen.

Das Modejahr 2012

  • Das Modejahr 2012 ließ auch die Füße nicht unbedacht: Wedges über Wedges, soweit das Auge reicht. Diese Schuhe mit den schmalen Keilabsätzen waren das absolute Must-Have in diesem Jahr.
  • Dazu passten trendige Accessoires wie die Jutebeutel mit frechen Sprüchen aller "best bag in town" und "George, Gina & deine Mudder". Auch der Parka, am besten von Zara, durfte nicht fehlen. Und was trug man darunter? Ab Herbst kamen die Strickpullover wieder ganz groß in Mode.
  • Das Modejahr 2012 war quasi ein Fest für am besten selbstgestrickte Pullis und Oberteile. Oversized und in allen erdenklichen Farben machen sie sich gut zum Schlabber- und Lagenlook des ganzen Jahres. Auch sehr angesagt: der kurze Bauchnabelfreie Pullover.
  • Am besten noch in groben Strick, so dass kleine Löcher das schicke Teil durchsichtig machen. Dazu passt ein darunter getragenes Basic Top in der gleichen oder einer ähnlichen Farbe.

Kommentare