Foto: Shutterstock.com

Die 10 schlimmsten Fashionsünden im Winter - Das Ranking

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Die Mode ist schnelllebig. Was im Frühjahr noch ein must have ist, wird bereits im Winter zur Fashion-Sünde.

Die Mode ist schnelllebig. Was im Frühjahr noch ein must have ist, wird bereits im Winter zur Fashion-Sünde. Im folgenden Text erfährst du, was in den kommenden Wintermonaten nichts mehr in deiner persönlichen Winterkollektion zu suchen hat.

Überblick

  • Echter Pelz
  • Colour-Blocking
  • ausgefallene Accessoires
  • Boyfriendlook
  • Leomuster 
  • Strickkappen
  • bunt gestreifte Wollhandschuhe
  • Holzfällerhemden
  • dunkle Unterwäsche unter heller Kleidung
  • weiße Strumpfhosen und Leggings

  • Jedes Jahr versuchen Designer echte Pelze in Szene zu setzen und ihn als Trend zu verkaufen. Dabei stehen echte Pelze stellvertretend für die Ausbeutung von Tieren und werden immer eine Mode Sünde bleiben!
  • Colour-Blocking – war im Sommer der Trend. Knallige Töne konnten nach Lust und Laune kombiniert werden. Für die Wintermode raten Designer von Orange und Gelb ab und empfehlen nicht mehr als zwei Farben zusammen zu tragen. Möchtest du auch im Winter auf ein besonders Lieblingsteil nicht verzichten wollen, empfehlen wir es mit etwas weißem oder schwarzen zu kombinieren. 
  • Ebenso wie auffällige Farbkombis gelten auch auffällige Accessoires wie Federn, Nieten und Strass als Sünde für die Mode im Winter. Ob als Federohrringe, Nietenstiefel oder auffällige Strassketten. Die Mode im Winter wird dezent fast schon zurückhaltet auffällige Accessoires wären eine Fashion Sünde. 
  • Die Mode im Winter kommt mit dezenten Farben, zarten Stoffe und zurückhaltenden Accessoires ins Land. Daher gelten für die Mode im Winter zu groß wirkende Kleidungsstücke als fehl am Platz.
  • Dezent sind auch die Muster. Letzte Saison war das Leomuster allgegenwärtig und verdient sich damit eine längere Pause. Wenn du dennoch nicht darauf verzichten möchtest, empfehlen die Designer, es nur sehr dezent als Eyecatcher einzusetzen. 
  • Die Strickkappe ist eine Mischung aus Strickmütze und Kappe. Es gibt sie zwar in verschiedenen Ausführungen, dennoch wirkt sie immer lässig und sportlich und ist daher nichts für die zarte Wintermode 2013. Sie gelten in diesem Winter als Fashion Sünde!
  • Passend zur Kopfbedeckung, solltest du auch deine Handschuhe auswählen. Die schönen schlichten Farben und zarten Stoffe dieses Winters werden von einem paar knallbunt-gestreiften Wollhandschuhen abgewertete. Deshalb ehre die Mode des Winters und greife besser zu Lederhandschuhen. Sie wirken immer sehr elegant und edel. 
  • Karierte Hemden, auch Holzfällerhemden genannt, sind meist aus Flanell. Sie sind zwar für Hipster unverzichtbar, aber weder das bunt karierte Muster, noch der Stoff passen diesen Winter zum Rest der Mode. 
  • Feine Stoffe in zarten Farben zeichnen die Mode im Winter aus. Deshalb solltest du darauf achten, die richtige Unterwäsche zu tragen. Eine schöne puderrosa Bluse wir durch einen schwarzen BH oder ein dunkles Unterhemdchen in ihrer Eleganz eingeschränkt. Auch wenn dunkle Unterwäsche unter heller Kleidung in letzter Zeit immer wieder zu sehen war, gilt sie diesen Winter als Mode-Sünde.
  • Eine Ausnahme bilden Strumpfhosen und Leggings. Weiße Strumpfhosen oder Leggings sind keine Figurschmeichler. Cellulite & Co. kommen dabei besonders zur Geltung. Schwarz hingegen sieht nicht nur eleganter aus, sondern ist auch schmeichelnder.

Kommentare