Foto: Shutterstock.com

Die besten deutschen Mode-Blogs? - Welcher gehört dazu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Modeblogs bestimmen was Trend ist und nehmen somit enormen Einfluss auf die Fashionwelt.

Wo früher Modeschöpfer die Meinungen diktierten, sind heute Modeblogger, die mit Stilsicherheit und Exklusivität ihren Beitrag zur Fashionwelt leisten. Heutzutage haben Blogger einen so großen Einfluss, dass die erfolgreichsten in den ersten Reihen der Modeschauen zu sehen sind. Ihre Meinung entscheidet was in und out ist, denn ihre Blogs werden von Tausenden meist weiblichen Leser verfolgt und somit bestimmen sie, mit was wirklich Mode ist. Unternehmen orientieren sich mittlerweile an den Blogs, um auf dem Laufenden zu sein, welche Trends besonders gefragt sind und was sich besonders gut demnach verkaufen lässt. Ob ein Modeblogger das notwendige Fachwissen mitbringt, spielt keine maßgebliche Rolle, sondern wie überzeugend er seine Leser begeistern und mitreisen kann. Modeblogs schießen aus dem Boden, einige bleiben und andere verschwinden sehr schnell wieder. Ein Blog hält sich, wenn er inspirieren kann, dem Leser vermittelt ihm nahe zu stehen und für ihn die besten Trends in bezahlbarer Mode vorstellen kann.

  • Das Internet hat sich der Entwicklung der Modeblogs angepasst und bringt jährlich Statistiken mit Top-Ten-Listen von nationalen und internationalen Modeblogs heraus. Vergleicht man die Listen, stößt man immer wieder in den ersten Reihen auf die gleichen Blogs, auch wenn sich die Listen immer wieder erweitern.
  • Blogs, welche im Ranking oben stehen, haben es geschafft, ihre Leser zu überzeugen aber bei der Vielfalt von Modeblogs kann man jedes Jahr auch auf Überraschungen neuer Blogger gefasst sein.
  • Viele Blogs bedienen unterschiedliche Styles, auch unterscheiden sich diese oft von den Städten. Es ist besonders inspirierend, weil man sich verschiedene Ideen holen kann, ohne sich wirklich auf einen Stil festlegen zu müssen. 
  • Blogs helfen nicht nur die aktuellen Trends zu verfolgen, sondern liefern oft auch noch nützliche Sparaktionen. Es gibt viele Blogs, die über Aktionen, Gutscheine und Rabatte informieren.

Die besten deutschen Modeblogs - Wer gehört dazu?

  • Immer wieder oben auf den Rankinglisten für Deutschland findet man „Stil in Berlin“, ein Blog von Mary Scherper und Dario Natale. Der Blog spiegelt den Berliner Zeitgeist wieder. 
  • Das Magazin „Les Mads“ berichtet seit 2007 in Deutschland über aktuelle Modetrends und Lifestyle. Ins Leben gerufen als studentisches Projekt von Jessice Weiß und Julia Knolle ist es seit vielen Jahren der mit meistgelesene Blog in Deutschland. Im Jahre 2010 bekam der Blog die Auszeichnung „Lead Award“ als Webblog des Jahres und wurde im Jahr 2011 für den „Grimme Online Award“ nominiert.
  • Das Magazin „COUTE QUE COUTE“ mit dem Autor Roberto Poropatbeeindruckt durch Fotos als wirkliche Highlights aus allen Bereichen der Popkultur.
  • Wo Mode und Kunst sich verbinden, bloggt die Berlinerin Mahret Kupkain dem Magazin „fnart“. Sie schreibt über Kunst, Musik, das Leben und die Kunst und alles, was damit in Zusammenhang steht.
  • In einem sehr persönlichen privatem Stil bloggt die Studentin Milena „MilleMusings“. Das Style-Tagebuch berichtet über Streifzüge durch München mit Momentfotografien von Cafés, Märkten, Partys und allem, was sich in München zu berichten lohnt.
  • Der Blog Anmutig.blogspot.com nutzt das Thema Mode unter anderem, um Menschen in Not zu helfen und verkauft Produkte, die zum Teil als Spenden verwendet werden.
  • Modepilot hat sich in der Szene bereits einen Namen verschafft, da er von bekannten Modejournalisten geschrieben wird, welche mit ihrem Fachwissen punkten können.
  • Der mit älteste Blog, ein Pionier in der deutschen Modebloggerszene ist der Berliner Streetstyle, der 2006 als einer der ersten Blogs in Deutschland gegründet wurde.

Kommentare