Foto: Shutterstock.com

Dirndl selber schneidern? - So geht's!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
,,Von wem ist denn das?'' - ,,Ach, das ist von mir!''...

,,Von wem ist denn das?'' - ,,Ach, das ist von mir!'' So oder so ähnlich könntest du reagieren, wenn jemand dein Dirndl bestaunt. Gerade im Herbst, wenn das Oktoberfest naht, geht die Suche nach dem perfekten Dirndl los. Doch anstatt sich einfach eins im Geschäft zu kaufen, kann man es auch selbst nähen und dabei allein über Farben, Schnitt und Muster entscheiden und so aus der Menge herausstechen. Mit Nadel, Faden und Stoff schafft das jeder - egal ob Leihe oder Profi!

  • Hast du vor dein Dirndl öfters zu tragen, solltest du es eher schlicht halten.
  • Da die Schürze austauschbar ist, kannst du sie etwas auffälliger, passend zur aktuellen Mode, gestalten.

  • Stoff
  • Nadel und Faden
  • evtl. Nähmaschine
  • Schere
  • Stift (Bleistift am besten)
  • Maßband/Lineal

  1. Vorzeichnen. Hierfür musst du nicht sehr talentiert sein, nur eine genaue Vorstellung deines späteren Dirndls haben.
  2. Zeichne das grobe Aussehen, mach auch Längen- und Breitenangaben und bestimmte über Farbe.
  3. Stoffe wählen. Bevor du mit dem Nähen beginnst, ist es wichtig, dass du dir einen passenden Stoff (am besten Baumwolle) und auch eine oder mehrere farben auswählst.
  4. Leg die Stoffe im Geschäft zusammen, um zu sehen, ob sie passen.
  5. Schnittmuster wählen. Du solltest dir online passende Schnittmuster für Oberteil, Rock und Schütze runterladen.
  6. Du kannst dir aber auch mit Pappe selbst Schnittmuster herstellen.
  7. Der Rock ist am einfachsten, da hier außer dem Hüftumfang, nur noch die Länge gemessen werden muss, ebenso bei der Schürze.
  8. Bei dem Oberteil solltest du Umfang und Länge der Vorder- und Rückseite sowie die der Ärmel messen und aufschrieben.
  9. Erstell für das Oberteil somit insgesamt 3 Teile.
  10. 1 Vorderseite, eine Rückseite und 1 Ärmel.
  11. Schneid dir alles aus Pappe aus und nutze es als Schablone oder zeichne es mit Lineal und Bleistift aus der Hand auf dem Stoff auf.
  12. Ausschneiden. Hast du das gemacht, schneidest du den Stoff aus.
  13. Beachte, dass du ca. 2 cm um die Zeichnung schneidest, da Extrastoff für die Naht benötigt wird.
  14. Nähen. Nun solltest du alles mit Sicherheitsnadeln feststecken und zur Probe tragen.
  15. Wenn alles passt, beginnst du mit dem Nähen.
  16. Leg die Stoffe so aneinander, dass die Oberseite innen liegt (später umkrempeln) und näh die Linien mit der Hand grob vor.
  17. Danach nimmst du die Nähmaschine.
  18. Bist du fertig, krempelst du alle Kleidungsstücke um und probierst sie erneut an.
  19. Sitzen sie perfek, nicht zu groß oder zu engt, verfeinerst du die Nahten.
  20. Leg so einen Rand leicht über den anderen, an denen der Stoff zusammen genäht wurde und näh eerneut drüber, um alles zu befestigen. Fertig!

Kommentare