Foto: Shutterstock.com

Farben kombinieren: So wirkt die Kleidung abgestimmt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Outfits richtig zusammenstellen - ist keine Zauberei

Frauen, die stilsicher in ihren Kleiderschrank greifen können und ohne lange zu überlegen, Kleidung in perfekt aufeinander abgestimmten Farben hervorholen, sind wirklich selten. Tatsächlich fällt es vielen Frauen schwer, die passende Farbwahl zu treffen. Nicht selten dauert es sogar Jahre bis Frauen Farben perfekt kombinieren können. Die folgenden Tipps sollen eine kleine Hilfestellung geben, denn was wie Zauberei wirkt, kann mit etwas Übung wirklich jede Frau.

7 Tipps für das richtige Kombinieren

Finde Deinen Farbtyp

Es gibt vier Grundfarbtypen Frühling, Sommer, Herbst und Winter, diesen werden bestimmte Farben zugeordnet. Mithilfe einer guten Farbberatung kann man seinen eigenen Farbtyp herausfinden. Wenn Du nicht so viel Geld ausgeben möchtest, dann kannst Du im Web zahlreiche Internetseiten finden, die Dir weiterhelfen. Zudem sind im Buchhandel diverse Bücher zu finden, die sich ebenfalls ausführlich mit der Farbwahl beschäftigen. Das Ergebnis ist immer ein Farbenpass, mit Farben, die besonders gut zu Deinem Farbtyp passen.

 

Lass Dir Zeit

Geh lieber nochmals einen Schritt zurück, wenn Du Dir nicht sicher bist. Die richtigen Farben für Deine Basisgarderobe sind von entscheidender Bedeutung. Vielleicht hilft Dir ja eine Collage mit Farbkombinationen, die Dir gefallen. Tauchen Farben immer wieder auf und kannst Du diese auch in Deinem Farbpass finden, dann sind sie als Basis- oder Akzentfarben bestens geeignet.

 

Wie möchtest Du nach außen wirken?

Welche Eigenschaften sind typisch für Dich, fertige am besten eine Liste und vergleiche diese mit der Wirkung von Farben bzw. der Kleidung in diesen Farbtönen. Ein Ton- in Ton Outfit wirkt zum Beispiel harmonisch, ausgeglichen und ruhig.

 

Wähle jetzt eine dunkle und eine helle Basisfarbe aus

Für den Anfang genügen eine dunkle und eine helle Basisfarbe, aus dem eigenen Farbspektrum. Nicht selten sind diese schon im Kleiderschrank vorhanden.

 

Jetzt folgt eine Akzentfarbe

Die Akzentfarbe sollte aus Deiner natürlichen Pigmentierung stammen, das heißt, hast Du schöne blaue Augen, dann passt ein Blauton aus Deiner Farbpalette perfekt zu Dir. Hier kannst Du nichts falsch machen.

 

Die zweite Akzentfarbe sollte Deine Lieblingsfarbe sein

Nun kannst Du noch eine weitere Akzentfarbe, Deine Lieblingsfarbe hinzufügen. Findest Du diese nicht in Deinem Farbspektrum, wähle einfach jenen Ton, der dieser am nächsten kommt. Achte allerdings auf die Außenwirkung der Farben, siehe Punkt 3

Vier Farben im Kleiderschrank und dennoch nie mehr als drei miteinander kombinieren

Kombiniere nicht mehr als drei Farben miteinander, dennoch kannst Du jetzt schon viele Outfits zusammenstellen. Deine Kleidung wird von nun an immer perfekt zu Dir und der von Dir gewünschten Außenwirkung passen.

 

Kleidung und Accessoires richtig kombinieren

Mit den oben genannten Tipps kannst Du viele schöne Outfits zusammenstellen, ganz klar es fehlen noch die Accessoires. Schuhe, Taschen, Schals oder Gürtel solltest Du zunächst in einer Basisfarbe wählen, die dunkel und gleichzeitig neutral ist. Erst später kannst Du auf die gleiche Weise Accessoires mit einer hellen Basisfarbe zusammenstellen. Die richtige Farbwahl ist übrigens nicht nur wichtig für Deine Außenwirkung. Nein, auch Du fühlst Dich viel wohler, wenn Du ein Outfit trägst, das zu Dir passt.

Kommentare