Foto: Shutterstock.com

Gummistiefel-Trend alltagstauglich? - So wird's getragen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Die langweilige Zeit der tristen Gummistiefel ist vorbei. Jetzt wird es farbig und trendy.

Gummistiefel, die sonst nur bei Regen, im Garten oder bei der Stallarbeit getragen wurden, sind out. Es ist Schluss mit grünen und gelben Gummitretern, denn schon lange hat der Gummistiefel den Modemarkt erobert. Erfunden wurde der Gummistiefel übrigens schon um 1840 und wurde auch von den Soldaten im Krieg getragen. Überwiegend gab es die wasserfesten Schuhe, die meistens kniehoch waren, dann in Gelb als Regenschuhe, oder in einem Grün für die Gartenarbeit. Seit 2008 ist der Gummistiefel jedoch wieder voll im Trend und in zahlreichen Desings und vielen tollen Farben erhältlich.

  1. Auch wenn es Gummistiefel in allen erdenklichen Farben und in zahlreichen Ausführungen gibt, sollte man sie nicht zu jedem Anlass tragen. Zur Hochzeit, beim Opernbesuch oder zu einem Vorstellungsgespräch ist das stylische Schuhwerk eher ungeeignet.
  2. Im Alltag lassen sich die modischen Stiefel aber fast mit jedem Outfit kombinieren. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Stiefel zu einem Rock oder zu einer Hose getragen werden. Wichtig ist, dass das Model zum Rest der Kleidung passt.
  3. Gummistiefel können über einer Leggins oder einer Röhrenjeans getragen werden. Wichtig ist dabei, dass die Farben der Kleidung mit den Schuhe harmonieren.
  4. Aber auch zum Minirock lassen sich die Gummistiefel gut tragen. Das zeigen viele Prominente, die ihre Stiefel selbst auf dem roten Teppich ausführen. Ist viel Bein frei, dann sollte der Stiefel aber möglichst eng an der Wade anliegen, und einen schönen Abschlussrand haben.
  5. Gummistiefel gibt es als normale Stiefel, aber auch mit bunten Mustern. Stiefel mit Rosenmotiv oder mit großen Margariten, Stiefel mit Leopardenmuster usw. 
  6. Die große Auswahlt macht es möglich, dass der Schuh mit fast jeder Kleidung harmoniert. Es spricht also nichts dagegen, den kurzen schwarzen Minirock oder das Minikleid zusammen mit Gummistiefeln im Leopardenmuster zu tragen.
  7. Aber auch sportlich leger und etwas bunt gemuster darf es sein, wenn die Gummistiefel unter der Bootcutjeans getragen werden. Wer es mag, zeigt so seine Stiefel mit frechem Muster oder stylt sich die Schuhe sogar selber.
  8. Das Material macht es möglich: Gummistiefel lassen sich leicht mit Strass- und bunten Schmucksteinen bekleben. So kann aus einem schlichten paar Gummistiefeln mit etwas Fantasie und Geschick ein einzigartiges paar Schuhe gemacht werden. Einfach dort die Steinchen aufkleben wo sie hinsollen, alles gut trocknen lassen und schon hat man den individuellen Gummistiefel.
  9. Bei den ersten versuchen kann ein bisschen Mut nicht schaden. Hat man dann aber erst einmal gemerkt, wie bequem diese Stiefel mittlerweile sind, dann möchte man sie am liebsten immer tragen. Denn die Gummistiefel von heute haben mit denen von damals nicht mehr viel gemeinsam.
  10. Es gibt sie in allen Größen, in allen Farben und mit allen erdenklichen Mustern. So können die Stiefel einmal sehr elegant wirken, ein anderes Paar eher frech.
  11. Auch im Winter werden die Füße jetzt nicht mehr kalt, denn dick gefütterte Gummistiefel lassen sich auch zu fester Kleidung tragen. schnell über die Jeans gezogen, oder als kniehohe Stiefel zum Winterkleid - Gummistiefel gehen immer. Egal, ob Sommer, Herbst oder Winter.

Kommentare