Foto: Shutterstock.com

Handytasche selber nähen? - So klappt´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Handytaschen schützen das Handy und sind schön anzusehen.

  • Stoff
  • Nähnadel
  • Nähgarn
  • Maßband
  • Dinge zum Verzieren
  • Klebstoff

Tipps zur Anfertigung

  • Wenn Sie wissen, wie die fertige Handytasche aussehen soll, dann können Sie auch schon mit Ihrem Vorhaben beginnen. Zuerst müssen Sie die richtigen Maße herausfinden, damit die Hülle später weder zu groß, noch zu klein ist. Dazu nehmen Sie einfach das Maßband, und messen einmal den Umfang von dem Handy, und dann auch noch die Länge aus. Dazu rechnen Sie dann noch jeweils einen Zentimeter Nahtzugabe pro Seite.
  • Schneiden Sie den Stoff dann mit einer scharfen Schere in den passenden Maßen zu. Damit Sie später auch eine gerade Naht bekommen, bügeln Sie nun mit dem Bügeleisen den ausgemessenen Zentimeter für die Nahtzugabe um. An dieser Bügelkante können Sie sich dann orientieren, wenn Sie den Stoff zur Handytasche zusammennähen.
  • Falten Sie den Stoff so, dass die rechten Seiten innen liegen, und Sie auf die Stoffrückseite schauen. Nun fädeln Sie einen Faden in die Nadel, und nähen mit kleinen Saumstichen die beiden Seiten zu.
  • Schlagen Sie dann den oberen Stoffrand um, und nähen Sie auch diesen fest. So bekommen Sie eine saubere Naht und der Stoff kann sich nicht in Fransen ziehen.
  • Nun können Sie die Handytasche richtig herumdrehen, und diese dann noch mit ein paar schönen Utensilien verzieren.
  • Dazu können Sie verschiedene Dinge wie kleine Perlen, Holzperlen, Strasssteine, Schmucksteine oder auch kleine Ornamente aus Bastelfilz verwenden.
  • Kleine Schmucksteinchen lassen sich leicht mit etwas Flüssigkleber oder einem speziellen Textilkleber an der Handytasche festkleben. Perlen oder kleine Knöpfe können Sie wieder ganz einfach mit Nadel und Faden daran befestigen.
  • Sie können auch selber aus einem bunten Stoff ein passendes Motiv ausschneiden, und dieses dann festnähen oder festkleben. Im Handel bekommen Sie schöne fertige Motive aus Bastelfilz, die klein genug sind, um sie auf die Handyhüllen zu kleben. 
  • Damit Sie dabei aber die Handytasche nicht aus Versehen zusammenkleben, sollten Sie vorher ein passendes Stück Pappe hineinschieben. Holen Sie dieses erst dann wieder aus der Hülle, wenn der Klebstoff völlig getrocknet ist.
  • Wenn Sie die Hülle von Beginn an etwas länger zuschneiden, dann können Sie später noch eine kleine Kette oder eine schöne Kordel durch den oberen Rand fädeln, und die Handytasche damit schließen. So ist das Handy ganz sicher aufgehoben und kann auch bei einem Sturz nicht aus der Hülle herausfallen.
  • Wenn Sie zum Nähen keinen Stoff verwenden möchten, dann können Sie auch Leder oder Kunstleder verwenden. Beide Materialien lassen sich mit einem speziellen Kleber auch sehr gut kleben, sodass Sie dann nicht mit Nadel und Faden arbeiten müssen.

Kommentare