Foto: Shutterstock.com

Hipster-Style für Männer? - Key Pieces

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Hipster wollen einzigartig sein. Einzigartige Key-Pieces gehören also unbedingt dazu.

Wer will schon so sein, wie die "breite Masse"? Wer ist schon bereit, sich den immer neuen Trends, die von Seiten der Modewelt vorgegeben werden, zu unterwerfen? Somit ist Fakt, dass der Mainstream für den "echten" Hipster, der etwas auf sich hält, durchaus eine gewisse Tortur sein kann. Denn Hipster - und genau das zeichnet sie aus - wollen in ihrer Art, in ihrem Style schlichtweg einzigartig sein. Einzig, aber keineswegs artig. Eine Gratwanderung, die es für den Hipster, der "unbedingt" einer sein will, durchaus kompliziert macht. Aber wie dem auch sei: wer gewisse Grundregeln beachtet, hat es als Hipster dennoch unter bestimmten Voraussetzungen leicht, wirklich ernst genommen und als das akzeptiert zu werden, was er tatsächlich anstrebt: einzigartig und vor allem frei von den Zwängen der Masse zu sein. Welche Highlights sind denn nun für "echte" Hipster, sofern es sie - wenn man ehrlich ist - überhaupt gibt, von grundlegender Bedeutung? Im Folgenden erfährt der geneigte Leser mehr...

Vor einiger Zeit noch war es die bekannte "Nerd-Brille", die man immer mal wieder auf den Nasen gewillter "Hipster" thronen sah. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass man(n) in keinster Weise dem "Mainstream", also den "Vorgaben" der Masse "unterworfen" war. Nun jedoch verhält es sich doch ein wenig anders. Denn mittlerweile trägt nahezu jeder Zweite eine solche Nerdbrille. Toll. Aber eben längst nicht mehr einzigartig. Somit gehört "das" Symbol für "echte Hipster" wohl endlich der Vergangenheit an. Auf folgende Dinge sollte jedoch der "Hipster" nicht wirklich verzichten, wenn er "dazu" gehören möchte - sprich: zu all' denjenigen, die ebenfalls "Hipster"sein wollen:

  • eine DSLR
  • Karohemden
  • enge Hosen
  • einen "schlanken" Schal
  • Schuhe mit hohem Schaft
  • bunte Socken

Der Hipster-Style Guide

  1. Natürlich würde kein Hipster überhaupt zugeben, einer zu sein. Denn wer zur Gruppe der "Hipster" zählt bzw. zählen will, ist ja in gewisser Weise DOCH abhängig von einer Art "Gruppenzwang" bzw. Mainstream. Da aber dies eben keineswegs erwünscht ist, will man(n) durch einzigartigkeit hervorstechen.
  2. Die Tatsache jedoch, dass es bestimmte Utensilien zu besitzen gilt, um überhaupt als "Hipster" zu "glänzen", macht das Ganze - wenn man(n) ehrlich ist - doch wiederum ein wenig unglaubwürdig. Einzigartigkeit, Individualität sind nämlich in erster Linie die Eigenschaften, die einen wirklichen, den "wahren" Hipster, auszeichnen!
  3. Es genügt freilich nicht, sich eine Nerdbrille aufzusetzen, einen Schal umzuhängen, die Haare zur Seite zu gelen, enge Hosen zu tragen und fortan (eben nicht) zu behaupten, (k)ein Hipster zu sein.
  4. Weitaus entscheidender ist in jedem Fall die innere Einstellung. Bunte Klamotten, DSLR und Co. mögen in diesem Zusammenhang zwar "eigentümlich" anmuten und sie heben "ihn" gegebenenfalls auch aus der breiten Masse ab.
  5. Allerdings ist auch hier die Gratwanderung zwischen "echter" Individualität oder Lächerlichkeit...
  6. Aber "echte" Hipster dürften all' dies sicherlich ohnehin wissen!

Kommentare