Foto: Shutterstock.com

Schuhe bei Eis - Welche sind die besten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Welche Schuhe bei Eis sollte man tragen?

Da hat man mal nicht so ganz aufgepasst und schon liegt man auf dem Boden. Gerade in der kalten Jahreszeit sind die Straßen ganz besonders tückisch. Bei Glatteis reicht nämlich ein falscher Schritt um den festen Stand zu verlieren. Welche Schuhe bei Eis sollte man tragen?

  • Wichtig auf eisigen Straßen ist, dass die Schuhsohle ein tiefes Profil hat und dick ist, damit Schuhe bei Eis schön warm und bequem sind.
  • Ich persönlich würde bei Glatteis auf hochhackige Schuhe verzichten.

  • Schuhe bei Eis sollten vor allem im Fersenbereich festen Halt bieten.
  • Schneeketten und Spikes, die man nur über die Fußspitze zieht, sind nicht sinnvoll, da das Ausrutschen über die Ferse passiert.

Die besten Tipps

  • Möglichkeit Nummer 1, sind Schneeketten. Die kannst du dir ganz einfach im Internet bestellen oder mit viel Glück auch in Geschäften finden.
  • Das Bestellen im Internet hat allerdings den Nachteil, dass es dafür Lieferzeiten gibt und die Schneeketten möglicherweise erst ankommen, wenn kein Eis mehr auf den Straßen ist.
  • Ein weiterer Nachteil an Schneeketten ist, dass sie über den ganzen Schuh gezogen und angepasst werden müssen.
  • Möglichkeit Nummer 2 sind Spikes: Die müssen ebenso wie Schneeketten befestigt werden, allerdings mit einem Klettverschluss, was wesentlich schneller geht. Kostengünstig sind Spikes nicht, du findest sie ab zehn Euro, und nach oben hin ist natürlich keine Grenze gesetzt.
  • Deutlich billiger ist der Großmutter-Tipp Nummer 1: Ein Einweckgummi über den Stiefel gezogen kann Wunder wirken. Das sieht zwar nicht elegant aus, ist aber effektiv.
  • Das Problem, das der Gummi mit sich bringt, ist allerdings, dass er nur über die Stiefelspitzen gezogen werden kann und für die Ferse keinen Halt bietet.
  • Großmutter-Tipp 2 sind Wollsocken, die man über den Stiefeln anzieht. Das ist die wohl billigste Methode und die Wollsocken haben den Spikes gegenüber den Vorteil, dass man auf Marmorböden und anderen Oberflächen, in denen man sich nicht festhaken kann, nicht abrutscht.
  • Und last but not least die Kindheitsmethode, für die man allerdings stabile Knochen und eine garantiert durchgehende Eisfläche braucht: Man lässt seine normalen Schuhe bei Eis einfach zu Hause und nimmt die Schlittschuhe mit.

Kommentare