Foto: Shutterstock.com

Schuhe gegen Nässe schützen? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Zur Schuhpflege gehört auch ein guter Schutz vor Nässe.

  • Je nach Material Lederfett
  • Imprägnierspray
  • Reinigungsmittel

 

Imprägniertipps

  • In der Regel lassen sich alle Schuhe vor Nässe schützen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Schuhe aus Stoff, Leder oder einem anderen Material sind.
  • Schuhe aus einem glatten Leder müssen vorher aber erst gut gesäubert werden, da sonst ein Schutz gegen Nässe nicht richtig wirken kann. Glattleder kann man mit einer Reinigungsmilch für Glattleder sauber machen, und trägt danach eine Lederpflege auf, die das Material gleichzeitig einfettet. Durch das Fett wird der Schuh Wasser abweisend. Danach kann er dann noch mit einem speziellen Imprägnierspray behandelt werden.
  • Auch für Stoffschuhe gibt es solch ein Spray, um die Schuhe damit vor Nässe zu schützen. Dieses liegt dann wie eine schützende Schicht auf dem Schuh, und das Wasser kann nicht so schnell in den Stoff eindringen.
  • Wasserdicht werden Stoffschuhe davon aber nicht. Deswegen sollte man die Schuhe auch sofort richtig trocknen, wenn sie doch einmal nass geworden sind.
  • Nasse Schuhe darf man aber nicht auf der Heizung oder mit dem Föhn trocknen, denn dadurch kann der Stoff einlaufen, oder das Leder wird nach dem Trocknen hart und kann dadurch auch brüchig werden.
  • Nasse Schuhe stopft man am besten gründlich mit viel Zeitungspapier aus, und stellt sie in einem warmen Zimmer hin, wo sie dann in Ruhe trocken werden können.
  • Danach wird das Zeitungspapier wieder entfernt, und man sollte bei einem Schuh aus glattem Leder wieder eine Lederpflege und etwas Fett auftragen. Bei Stoffschuhen reicht es aus, wenn man den Stoff nach dem Trocknen mit einer kleinen Handbürste kurz abreibt. So wird er wieder schön weich und bekommt die normale Form zurück.
  • Damit die Schuhe einen relativ guten und durchgehenden Schutz vor Nässe bekommen, sollte man das Imprägnierspray regelmäßig anwenden. Am sichersten ist es, wenn man die Schuhe damit einmal in der Woche behandelt.
  • Dazu trägt man es zwei bis dreimal hintereinander auf, muss aber jede einzelne Schicht immer erst gut trocknen und einziehen lassen.
  • Es gibt im Fachhandel auch einen speziellen Schuhwachs, der Nässe und Feuchtigkeit abhalten kann. Dieser kann auch am inneren Teil der Schuhe aufgetragen werden und dort, wo die Schuhe mit der Sohle verbunden sind oder überall an den Stellen, wo sich Nähte und andere Verbindungen befinden. Das Wachs verhindert, dass an diesen Stellen Wasser und Feuchtigkeit durchdringen, bzw. eindringen kann. 
  • Um Lackschuhe richtig zu schützen, sollte man ein spezielles Lackschutzspray verwenden. Das bekommt man in gut sortierten Drogeriemärkten oder auch direkt in jedem Schuhgeschäft zu kaufen. Da die Zusammensetzung immer anders sein kann, sollten Sie sich bei der Anwendung unbedingt an die Angaben des Herstellers halten.

Kommentare